1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Nur Meteor sammelt alle Punkte

Erstellt:

Gießen (red). Sicherer Sieg für Meteor 85 Mittelhessen in der Kegel-Hessenliga. Gegen das Team aus Baunatal reichte dem heimischen Team eine durchwachsene Leistung zum Erfolg. KC 88 Wettenberg musste eine Auswärtsniederlage hinnehmen, während sich Heuchelheim in Kassel geschlagen geben musste.

Meteor 85 Mittelhessen - KSV Baunatal 5005:4550 (53:25, 3:0): Gegen die harmlosen Gäste genügte den Mittelhessen eine halbwegs ordentliche Leistung zum Erfolg. Dabei zeigte Robert Gellert eine überragende Vorstellung und wurde schließlich zum Matchwinner der Gastgeber. Auch Michael Buhl hielt sich in seinen Spielen schadlos und stand dabei dem ebenfalls überzeugenden Alexander Lehnhausen in nichts nach. Dank des Erfolgstrios feierte Meteor schließlich den Sieg gegen die schwachen VW-Städter.

GF Fulda - KC 88 Wettenberg 4688:4519 (49:29; 3:0): Schon zu Beginn war beim KC 88 Sand im Getriebe. Der insgesamt gut aufgelegte Wettenberger Christian Lenz (796/10) sorgte zunächst mit einer 220er-Startbahn für einen Auftakt nach Maß, musste aber im weiteren Verlauf Fuldas Topscorer Markus Chowanietz (834/12) vorbei lassen und punktete auch nur hauchdünn gegen dessen Blockpartner Joachim Mehler (795/9). Wettenbergs Jan Anders (738/3) stand von Beginn an neben sich und wurde den eigenen Ansprüchen nicht gerecht.

Die Aussicht auf einen Wettenberger Teilerfolg wurde auch in der Folge nicht besser. Kai Göbler (728/1) und Martin Albach (736/2) fanden keinen Zugriff und mussten sich ihren nur etwas stärker auftretenden Kontrahenten Ralf Habermehl (745/4) und Michael Wieczorek (758/6) geschlagen geben.

Die Osthessen benötigten auch im Schlussblock keinen Kraftakt, um zu ihrem zweiten Heimdreier zu kommen. Michael Mehler (798/11) beendete seine ordentliche Vorstellung mit einer Punktlandung über der gesetzten Vorgabe, auch Mitspieler Carsten Warnecke (758/7) behielt im Vergleich mit Kai Uwe Schnell (750/5) entscheidend die Oberhand. Jörg Schnell (771/8) betrieb nur noch Ergebniskosmetik.

KSG Kassel II - KSC Heuchelheim 4532:4493 (2:1/45:33; 2:1): Für Yannick Röhm gestalteten sich die 120 Wurf zu Beginn sehr zäh. Am Ende standen 701 LP auf seinem Konto. Ingo Vernau kam besser mit den Bahnen zurecht und landete bei 741 LP. Die Gegner Axel Leithäuser (757 LP) und Uwe Schlitzberger (759 LP) setzten sich im ersten Block durch.

Zwar kamen im zweiten Durchgang Jonas Wiegandt (756) und Christian Weeg (741) nicht an das Ergebnis von Walter Ullrich (762) heran, der Kasseler Frank Grundel (733) öffnete aber die Tür für einen möglichen Punktgewinn.

Es kam also auf den Schlussblock an. Uwe Reuschling (750) knackte zwei Kontrahenten aus den vorherigen Blocken, auch Partner Lars Wiegandt (804) bestätigte seine Topform und setzte sich weit von den Gastgebern ab.

Auf der anderen Seite erkämpfte sich Marcus Simon (777) das beste Ergebnis der Heimmannschaft. Karl-Friedrich Fabinger (744) reichten nicht, um den Heuchelheimer Punktgewinn zu verhindern.

Auch interessant