Oberliga-Derby geht an Krofdorf

Gießen (cnf). In der Basketball-Oberliga der Herren kam es am Wochenende zum Derby zwischen dem TSV Krofdorf-Gleiberg und der Regionalliga-Reserve von Lich Basketball. Die Wettenberger setzten sich in einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit 71:67 durch.

Auch die Gießen Pointers II feierten einen Heimsieg und schlugen den Rangdritten SKG Roßdorf, der somit seine erst zweite Niederlage gegen den mittelhessischen Tabellenachten kassierte, mit 93:80. Seinen dritten Saisonerfolg machte ferner der MTV 1846 Gießen gegen Schlusslicht BC Marburg (85:79) klar.

Erstmals in der aktuellen Runde in der Damen-Oberliga unterlegen war derweil der TSV Krofdorf-Gleiberg, der sich dem TV Groß-Gerau im Spitzenspiel mit 77:92 geschlagen geben musste. Auch für die TSG Wieseck II war gegen die ACT Kassel nichts zu holen (64:97). Mehr Erfolg hatte der neue Spitzenreiter TSV Grünberg II, der den BC Wiesbaden (6.) mit 52:38 bezwang.

Oberliga Herren, TSV Krofdorf-Gleiberg - Lich Basketball II 71:67 (32:37): »Das Spiel ist nicht so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt hatten«, berichtete LB-Coach Felix Schweizer nach dem Derby und analysierte: »Wir haben einfach ein Problem damit, uns auf uns selbst zu konzentrieren, wir kümmern uns immer um andere Sachen.« Dieser Umstand begleite das Team bereits die ganze Runde, allerdings betonte Schweizer auch: »Es ist ein Prozess - wir sind das jüngste Team der Liga.« Man müsse weiterhin dazu lernen »und weiter an uns arbeiten«.

Das Gießener Kreis-Derby verlief nahezu über 40 Minuten äußerst knapp, auch wenn Lich beispielsweise mit fünf Punkten zur Halbzeitpause vorne lag. Im Schlussviertel sorgte ein Lauf des Kroforfers Silas Rink, mit 27 Punkten auch Top-Scorer auf dem Parkett, für die Vorentscheidung. »Dann hatten die Krofdorfer das Selbstvertrauen und das Momentum und haben es nachhause gebracht«, resümierte Gästecoach Schweizer.

TSV Krodorf-Gleiberg: Dahm 2, Horstmann 1, Keil, Oppenländer 5/1, Plitt-Geissler 13/1, Rink 27/4, Schmidt 10/2, Schneider 13.

Lich Basketball II: Endres, Fuchs, Gümbel 18/1, Kotulla 7/1, Ohly 14, Reitschmidt 8, Rotaru 12/1, Sann 4, Schilling 4.

Gießen Pointers II - SKG Roßdorf 93:80 (36:44)

Gießen Pointers II: Andrews 2, Herget 10/1, Heyne, k.A. 16/2, Kohl 8/2, Lewis 20/1, Mihoubi 11/1, Nickel, Nikic, Rohrgaß 6, Seibert 20/2.

MTV 1846 Gießen - BC Marburg 85:79 (28:41)

MTV: A. Abolhassani 2, R. Abolhassani, Bötz 13, k.A. 2, Drothler, Giese 20/1, Schäfer 16/2, Scheld 13/3, Shala 19/1.

Oberliga Frauen, TSV Krofdorf-Gleiberg - TV Groß-Gerau 77:92 (34:53): Ihre erste Saisonniederlage kassierten die TSV-Spielerinnen in Abwesenheit ihres Cheftrainers Ralf Neumann, der in diesen Tagen als Co-Trainer des deutschen Damen-Rollstuhlbasketballteams bei der Europameisterschaft weilt.

»Wir wussten, was uns erwartet. Im Endeffekt haben sie uns mit ihrer Aggressivität aber unnötig überrascht«, bilanzierte TSV-Co-Trainer David Amend nach der Begegnung mit Groß-Gerau. Die Heimmannschaft lag frühzeitig deutlich zurück und blickte zur Halbzeitpause bereits auf einen 19 Punkte-Rückstand. »Wir haben viel probiert, viel umgestellt, aber nichts hat so richtig gegriffen«, wusste Amend, dessen Team gegen Ende des Aufeiandertreffens lediglich noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnte. Sportsmännisch hielt der Krofdorfer Coach fest: »Groß-Gerau war gut, das muss man auch mal neidlos anerkennen. Wir haben aber auch auf jeden Fall nicht das gespielt, was wir spielen wollten.«

TSV Krofdorf-Gleiberg: Bauer 11/1, Horrer, Knauf 14, Müller 2, Riedel 13/1, Rössig 6, Schäfer 9/1, Schlaefcke 11, Seegräber 11/1, Teetz.

TSG Wieseck II - ACT Kassel 64:97 (36:51) - TSG Wieseck II: Bubel 15, Färber 2, Flottmann 16/1, Göbel 12/4, Happel 5/1, k.A. 2, Karkos, k.A. 2, Nhuyen, k.A. 8, Schneider 2.

BC Wiesbaden - TSV Grünberg II 38:52 (13:29) - Grünberg: Erb 6, Meinhart 20/4, Menz 2, Rasch 4/1, Schmadel 6, Spaar 2, Winterberg 12.

Das könnte Sie auch interessieren