1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Oberliga Männer: Kleenheim in Favoritenrolle

Erstellt:

Gießen (mol). Mit Auftakterfolgen im Rücken gehen die beiden heimischen Vertreter in der Männerhandball-Oberliga am Wochenende in ihre erste Rückrundenpartie. Ganz klar in der Favoritenrolle befindet sich dabei die HSG Kleenheim-Langgöns, die ihren tollen Lauf auch im Heimspiel gegen den Vorletzten HSG Baunatal fortsetzen will. Eine schwere Auswärtsaufgabe wartet dagegen auf die U23 des TV Hüttenberg, die beim Dritten HSG Breckenheim/Wallau/Massenheim antreten muss.

HSG Kleenheim-Langgöns - HSG Baunatal (Sonntag, 17 Uhr, Weidig-Sporthalle Oberkleen): Als hätte es die kurze Winterpause gar nicht gegeben, knüpften die Kleebachtaler im ersten Spiel nahtlos an ihre starken Leistungen des Jahresendes an, schlugen den Dritten Breckenheim/Wallau/Massenheim mit 30:28 und bauten ihre Erfolgsserie auf 12:0 Punkte aus. Und wenig spricht dagegen, dass gegen den Aufsteiger aus Nordhessen der siebte Sieg in Serie folgt, zumal der Kontrahent derzeit mit nur fünf Punkten den vorletzten Tabellenplatz belegt und am vergangenen Samstag bei der U23 des TV Hüttenberg mit 21:32 unter die Räder kam. Doch dass die Reusch-Sieben zum Auftakt in Baunatal eine 23:25-Niederlage hatte hinnehmen müssen, sollte Warnung genug sein. »Das habe ich nicht vergessen, das tut immer noch weh. Daher gibt es keinen Grund, jetzt auch nur ein Prozent rauszunehmen oder einen Schritt weniger zu gehen, zumal der Abstand nach hinten noch nicht groß ist. Trotzdem können wir stolz auf den Lauf und die Leistung gegen Breckenheim sein. Wir haben da sicherlich auch nochmal Werbung betrieben, daher freue ich auf das Heimspiel vor hoffentlich guter Kulisse«, so Coach Julian Reusch. Ob der erkältete Simon Patt dabei sein kann, wird sich zeigen. Mark Weller konnte nach seiner Daumenverletzung zumindest wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen.

HSG Breckenheim/Wallau/Massenheim - TV Hüttenberg U23 (Sonntag, 18 Uhr): Mit dem erhofften Heimsieg gegen Baunatal haben die Hüttenberger das neue Jahr eröffnet und weisen nun 13:15 Punkte auf. Für die Dreier-Spielgemeinschaft ging der Start dagegen daneben, in Oberkleen setzte es eine 28:30-Niederlage. Und generell sorgten 1:5 Punkte jahresübergreifend dafür, dass die Südhessen auf Platz drei abrutschten. Die Schwächephase der Gastgeber will sich der Aufsteiger natürlich zunutze machen, obwohl das Trainergespann Happel/Spengler um die großen individuellen Qualitäten des Gegners weiß. »Mit Marc Teuner, Eric Schäffter, Yannick Mrowietz oder Timo Treber haben sie einige »Go-to-Guys« in ihren Reihen, die wir kontrollieren müssen. Vor allem Mittelmann Teuner, der gegen Kleenheim zehn Tore erzielt hat, müssen wir in den Griff bekommen. Aber wir waren im Hinspiel nicht weit weg und wollen es diesmal besser machen«, denkt TVH-Coach Happel an die 22:25-Niederlage zum Saisonauftakt zurück.

Personell sieht es im Hüttenberger Lager gut aus, auch Freddy Lins wird wohl wieder in den Kader rücken.

Auch interessant