1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Ohne Villwock

Erstellt:

Grünberg (grm). Nach der einmonatigen Winterpause steht für die Bender Baskets Grünberg in der 2. Damen-Basketball-Bundesliga Nord die Rückkehr auf den Court bevor. Am Samstag (17.30 Uhr) geht es für die Gallusstädterinnen zu den TG Neuss Tigers, gegen die sie im Hinspiel mit 84:70 die Oberhand behielten.

TG Neuss Tigers - Bender Baskets Grünberg (Samstag, 17.30 Uhr)

»Neuss hat einige Spielerinnen ausgetauscht, von daher müssen wir sehen, wie sie gegen uns auftreten«, sagt Baskets-Coach René Spandauw vor dem Duell mit dem punktgleichen Tabellennachbar.

Zwei Wechsel bei Neuss stechen besonders ins Auge: Mit Brooklynn McAlear-Fanus hat die zweitbeste Scorerin (13 Punkte pro Spiel) der Tigers, die vor allem in den ersten Saisonspielen überragte, den Verein verlassen. Als Reaktion darauf verpflichtete Neuss Danie Shafer: Die Amerikanerin spielte zuletzt in Island, wo sie für Vestri Ísafjördur im Schnitt 20,1 Punkte, 7,5 Rebounds und 3,6 Assists auflegte. Sie gilt es, am Samstag zu kontrollieren - ebenso wie Margaret Mary Swords: Die Centerspielerin hat zwar erst sechs Spiele gemacht, aber kommt dabei im Schnitt auf ein Double-Double (21,3 PpS und 12,3 RpS).

Auch bei den Bender Baskets gibt es eine personelle Veränderung. Linn Villwock hat den Verein verlassen und spielt den Rest der Saison für den Oberligisten aus Krofdorf. »Sie macht im Sommer Abi und hat gesagt, dass sie sich dadurch konzentrieren will. Das ist natürlich schade, aber wir müssen das akzeptieren«, bedauert Spandauw den Abgang der 19-Jährigen. Somit verbleiben ihm zwölf Spielerinnen im Kader: »Natürlich hätte ich gerne noch eine weitere Spielerin, aber ich weiß ebenso, dass das finanziell nicht machbar ist.«

Auch interessant