1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Parma hat im Waldstadion das letzte Wort

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (mol). Nach einer ebenso spiel- wie ereignisreichen »Englischen Woche« hat der FC Gießen II in der Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg am Sonntagnachmittag einen gefestigten Eindruck hinterlassen, den möglichen Dreier aber zum wiederholten Mal in den letzten Zügen der Partie noch aus der Hand gegeben.

FC Gießen II - SG Waldsolms 2:2

In der Nachspielzeit rettete Niclas Parma seiner SG Waldsolms im Gießener Waldstadion noch das 1:1 (0:1) und damit einen wichtigen Punkt.

»Es war insgesamt eine offene Partie, in der wir in der ersten Halbzeit die besseren Chancen hatten. In Hälfte zwei haben wir es nach der Führung verpasst, gute Konterchancen besser auszuspielen, und haben falsche Entscheidungen getroffen. Und wenn du das zweite Tor nicht machst, ist es nicht unverdient, wenn ein Gegner, der sich nie aufgegeben hat, dann noch den Ausgleich macht«, berichtete Marcel Niesner aus dem Trainerteam der ersten Mannschaft, der das Coaching interimsmäßig übernommen hatte, nachdem Ufuk Benzerli am Freitag überraschend zurückgetreten war.

In der ersten Halbzeit waren den Gießenern die letzten Tage nicht anzumerken, denn die Gastgeber bestimmten die Partie, konnten aber keine ihrer zwei, drei dicken Möglichkeiten verwerten, auch weil SGW-Keeper Jannik Zörb einen richtig guten Tag erwischt hatte. Auf der Gegenseite boten sich der Henrici-Elf zunächst nur Halbchancen.

Nach der Pause schien sich die Waage dann schnell den Universitätsstädtern zuzuneigen, denn nach Flanke von Alem Domazet köpfte Top-Torjäger Awed Abeselom (51.) zur 1:0-Führung ein. Anschließend entwickelte sich eine offene Partie, in der Gießen Konter schlecht ausspielte und oftmals ins Abseits lief. Und so blieben die Waldsolmser bis in die Schlussminuten hinein im Spiel, gaben sich nie auf und kämpften um den Punktgewinn, der ihnen dann praktisch auf den allerletzten Drücker gelang. Dabei verlor ein FCG-Spieler ein Eins-gegen-Eins-Duell auf dem Flügel, die scharfe Hereingabe fand am langen Pfosten Niclas Parma, der die Kugel aus kurzer Distanz zum 1:1 ins Netz setzte.

»Unter dem Strich geht das in Ordnung, auch wenn es durch den späten Zeitpunkt bitter ist für uns. Aber vielleicht war das dann auch den ganzen Umständen der letzten Tage geschuldet«, so Niesners abschließendes Fazit.

FC Gießen II: Duschner - Vural, Kuczewski, Pekese, Birol, Sahin, Simsek, Domazet, Kandijwu, Tatchouop, Abeselom. - Einwechselspieler: Tan, Bouazan, Schmitz, Ridriguez Weber, Tsehayne.

SG Waldsolms: Zörb - Erik Diehl, Parma, Fecke, Beimborn, Ruiz Perez, Emrich, Desch, Hommel, Hedrich, Bicakkiran. - Einwechselspieler: Klapsch, Schuster, Kurbasa, Hammer.

Tore: 1:0 Abeselom (51.), 1:1 Parma (90.+1). - Schiedsrichter: Hesse (Bunstruth). - Zuschauer: 80.

Auch interessant