1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Paukenschlag beim Spitzenreiter

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (hüt). Die Mittelhessen Youngsters haben ihre vierwöchige Zwangspause gut überstanden und gewinnen ihre Partie in der Hauptrunde der Jugendhandballbundesliga bei Spitzenreiter TSV Burgdorf mit 32:28 (15:14).

TSV Burgdorf - Mittelhessen Y. 28:32

Damit ist das Team von André Ferber und Mario Weber für zwei von drei Niederlagen des Ligaprimus verantwortlich und sichert sich am vorletzten Spieltag bereits sicher den dritten Tabellenplatz.

Im Duell der beiden Kontrahenten, die beide schon vor der Partie für das Sechzehntelfinale um die Deutsche Meisterschaft qualifiziert waren, verlief die Anfangsphase recht ausgeglichen, sodass es nach 10 gespielten Minuten folgerichtig 5:5 unentschieden stand.

Dann waren es die Youngsters, die das Spiel übernahmen und durch einen Treffer von Nils Finkeldey bis auf 13:9 (23. Minute) davonziehen konnten. Die Gründe waren vor allem in der konsequenten Offensiv-Leistung zu sehen. »Wir sind von Anfang an gut in die Partie gekommen, haben im Angriff sehr diszipliniert gespielt, viel mit Kreuzungen agiert und insgesamt genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben«, freute sich Ferber. Burgdorf reagierte, stellte seine Verteidigung um und konnte so bis zum Seitenwechsel wieder auf 14:15 verkürzen, mit dem ersten Treffer in Durchgang zwei gar beim 15:15 wieder ausgleichen und die Partie bis zur 45. Minute offen gestalten. »Wir waren dann mit verschiedenen wechselnden Abwehrvarianten konfrontiert, 5:1-Verteidigung und Manndeckung gegen Florian Datz, haben aber auch in dieser Phase einen kühlen Kopf bewahrt und hatten unsere Lösungen parat«, kommentierte Ferber diese Phase der Partie. Angeführt von den an diesem Tag besonders treffsicheren Nils Finkeldey und Florian Datz (zusammen 19 Treffer) hatten sich die Youngsters bis zur 50 Minute wieder einen 25:22-Vorsprung herausgespielt, den sie nicht mehr hergeben sollten.

Dabei ließ man sich auch von der dritten Zeitstrafe von Nils Finkeldey mit der entsprechenden Disqualifikation (57. Min.) nicht mehr aus dem Takt bringen. Und so war es Phil Spandau, der mit seinem ersten Treffer des Tages am Ende denn Schlusspunkt unter den doch überraschenden 32:28-Erfolg der Youngsters setzte.

Glücklich darüber war natürlich auch Trainer Ferber: »Noel Hoepfner hat offensiv sehr viel vorbereitet, Nils (Finkeldey) und Florian (Datz) waren heute sehr treffsicher, das hat uns sehr geholfen. Wir sind sehr glücklich über den Sieg, über die Reaktion, die die Mannschaft heute nach doch recht turbulenten Wochen gezeigt hat.«

Mit dem Erfolg und des damit einhergehenden Erreichen des 3. Tabellenplatzes steht auch der erste Gegner der KO-Runde fest: Die Youngsters treffen auf den Nachwuchs des SC Magdeburg, gespielt wird in Hin - und Rückspiel, Start ist am Wochenende des 19./20. März. Zunächst reisen die Youngsters aber noch zum Abschluss der Hauptrunde am kommenden Sonntag zu den ebenfalls bereits qualifizierten Stieren nach Schwerin und wollen dort erneut Selbstvertrauen tanken.

TSV Burgdorf: Lischka, Andresen, Rehberg, Folger 2, Unger 6, Benecke, Marx 5, Aust 2, Weber 2, Kehl 3, Hännies 1, Hoyer, Rohrweber 7/6

Mittelhessen Youngsters: Herrmann, Gast, Jung 1, Hoepfner 4, Finkeldey 8, J. Weimer 4, Smolka, Datz 11/2, Pioch, Spandau 1, T. Weimer, Stoppel 3

SchiedsrichterInnen: Drischmann / Schumann - Zuschauer: 55 - Zeitstrafen: 6:8

Auch interessant