1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Personalsorgen II

Erstellt:

Von: Rolf Birkhölzer

Gießen (bir). Die SG Kinzenbach hat in den kommenden Spielen der Verbandsliga Mitte ein schweres Programm vor der Brust. Nach der Partie morgen beim Hessenliga-Absteiger und Tabellenzweiten SV Zeilsheim warten mit dem VfB Marburg und dem FC Ederbergland zwei weitere ambitionierte Mannschaften, die den Aufstieg im Blick haben, und dann folgt das Derby gegen den FC TuBa Pohlheim.

Da passen die personellen Probleme SG-Trainer Peter Bätzel überhaupt nicht ins Konzept, auch wenn die SG am nächsten Wochenende spielfrei ist.

SV Zeilsheim - SG Kinzenbach (So., 15 Uhr)

So fällt Nicolas Anker mit einem Muskelfaserriss ebenso aus wie Emre Yener (Bauchmuskelzerrung), Hakan Güngör (Oberschenkelprobleme), und Pascal Sajonz (Adduktorenverletzung), Yannik Mohr, der sich beim 1:2 zuletzt gegen Niederhausen den Knöchel verletzte, Laurent Kenne Wa (Verdacht auf Zehenbruch) und Marius Jörg (Schulterverletzung). Und Stephan Alber ist im Urlaub. »Da müssen wir uns schon sehr intensive Gedanken machen, wie wir eine adäquate Elf aufs Feld schicken können. Da ist die Frage nach der Favoritenrolle schnell beantwortet, zumal Zeilsheim eine hohe Qualität in der Offensive hat. Deshalb wird es für uns wichtig sein, eine gute defensive Grundordnung zu haben. Die Ausfälle sind keine guten Vorzeichen für Stabilität«, ist Bätzel gut vorbereitet und kündigt an: »Wir müssen vorne Nadelstiche setzen, aber das ist uns ja bisher meist gelungen, dass wir für mindestens ein Tor gut waren.« Bätzel konnte bisher in den acht Saisonspielen nie mit der gleichen Aufstellung antreten. »Da können die Abläufe nicht passend organisiert sein«, räumt der SG-Coach ein: »Der Saisonverlauf ist deshalb nicht so, wie ich es mir gewünscht hätte.«

Aufgebot Kinzenbach: Flechtner, N. Mohr, Schmidt, Purdak, Yildirim, Ried, J. Alber, Pantke, Kipper, R. Sajonz, Akin, Safar, Keller.Nicolai.

Auch interessant