1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Playoffs starten mit Hessenderby

Erstellt: Aktualisiert:

Bad Nauheim (wbe) Die Entscheidung ist gefallen: Der EC Bad Nauheim hat in der Deutschen Eishockey-Liga 2 den Kampf um Platz vier gegen die Kassel Huskies auf den letzten Drücker doch noch verloren. Im Nachholspiel gegen den Tabellenführer Dresdner Eislöwen feierten die Nordhessen auf eigenem Eis einen 3:1-Erfolg und weisen damit gegenüber Bad Nauheim den besseren Quotienten auf und belegen nach Abschluss der Hauptrunde vor Bad Nauheim den vierten Platz, der das Playoff-Heimrecht garantiert.

Die Serie nach dem Modus »Best-of-Seven« zwischen den beiden hessischen Teams startet am 16. März in Kassel. Die nächsten Termine folgen am 18., 20., 22., 25., 27. und 29. März mit wechselndem Heimrecht, bis eine der beiden Mannschaften vier Siege erreicht hat.

Ebenfalls am Montagabend sicherten sich die Löwen aus Frankfurt die Hauptrunden-Meisterschaft durch einen 7:0-Erfolg gegen die Eispiraten aus Crimmitschau. Die Gegner für Frankfurt und Dresden stehen derzeit noch nicht fest und werden erst in der heute startenden Preplayoff-Runde ermittelt. Dabei treffen nach dem Modus »Best-of-three« die Heilbronner Falken auf den EV Landshut und der ESV Kaufbeuren auf den EHC Freiburg. Die vierte Viertelfinal-Paarungen in der Playoff-Runde bilden die Ravensburger Towerstars und Crimmitschau.

In der Playdown-Runde zur Ermittlung des einzigen Absteigers hat der EC Bad Tölz Platz zehn durch eine 1:3-Niederlage im Nachholspiel beim Schlusslicht VER Selb verspielt. Die Tölzer starten damit in der Abstiegsrunde ebenfalls im Modus »Best-of-Seven« gegen die Lausitzer Füchse. In der zweiten Serie stehen sich Bayreuth und Selb gegenüber.

Auch interessant