1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Pleite gegen Ligaprimus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marc Steinert

Launsbach (mcs). Der FC Burgsolms hat zum Abschluss der Vorrunde die Herbstmeisterschaft in der Gruppenliga untermauert. Das Team von Peter Nagel und Matthias Bassl setzte sich bei der FSG Wettenberg spät, aber verdient mit 3:1 (1:1) durch und überwintert mit 45 von 51 möglichen Punkten souverän vor dem VfL Biedenkopf auf Platz eins. Die Herren aus dem Gleiberger Land müssen den Kampf um den Klassenerhalt nach der Winterpause dagegen von einem Abstiegsplatz aus angehen.

FSG Wettenberg - FC Burgsolms 1:3 (1:1): »Letztlich muss man sagen, dass der Auswärtssieg absolut in Ordnung geht. In Halbzeit eins hatte Burgsolms viele Chancen, hat aber zu wenig daraus gemacht. In Hälfte zwei waren wir zwar gut im Spiel und hätten vielleicht einen Punkt verdient gehabt, aber die Gäste waren dann abgezockter und bei ihren Situationen einfach eiskalt zur Stelle«, resümierte FSG-Sprecher Christian Wagner.

Dieser sah, dass Burgsolms mit dem Selbstvertrauen der Tabellenführung von Beginn an stark aufspielte und das Heft des Handelns in die Hand nahm. Allerdings verpasste der FCB einen frühen Treffer, beispielsweise als Moritz Meister (8.) den Ball freistehend im Fünfmeterraum nicht im FSG-Tor unterbrachte. Und auch Sukauthan Nitharsan (26.) knallte den Ball nur ans Gebälk. Doch die Führung lag in der Luft. Diese fiel dann auch nach 29 Minuten, als Florian Brumm nach einer Linksflanke einköpfte, dabei aber auch von einem Fehler von Wettenbergs Torhüter Prediger profitierte.

Brückel bestraft Inkonsequenz

Nun schien alles für den Spitzenreiter zu sprechen, wie aus dem Nichts kam die Panz-Elf nach 41 Minuten aber zum Ausgleich. Dabei war einmal mehr Torjäger Florian Valentin zur Stelle und stocherte die Kugel zum 1:1 über die Linie.

Nach der Pause kam Wettenberg gut in die Partie, agierte zunächst auf Augenhöhe und hatte nach 66 Minuten sogar die Doppelchance zur Führung, doch wollte der Ball einfach nicht über die Linie. Das Auslassen dieser Gelegenheit bestrafte Burgsolms im Stile einer Spitzenmannschaft wenig später, als »Joker« Cyril Brückel nach einem Konter eine scharfe Hereingabe eiskalt verwertete. In den letzten Minuten musste Wettenberg nach einer Verletzung in Unterzahl agieren, da das Auswechselkontigent bereits erschöpft war. Die Überzahl nutzte der FCB zur Entscheidung, die Nitharsan (85.) frei vor Prediger besorgte - 3:1, zugleich auch der Endstand.

Auch interessant