1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Pokalknüller in Waldgirmes

Erstellt:

Waldgirmes (los). In der zweiten Runde des Fußball-Hessenpokals empfängt Fußball-Hessenligist SC Waldgirmes heute (19.30 Uhr) den Ligarivalen Türk Gücü Friedberg. Die Wetterauer konnten sich in der letzten Saison nur mit Mühe vor dem Abstieg aus Hessens Oberhaus retten, haben nun aber saisonbergreifend von 19 Punktspielen nur eines verloren und spielen bisher eine bärenstarke Saison.

Bei der Analyse dieser Erfolgsserie ist man schnell bei Noah Michel und dem von Hessen Dreieich nach Friedberg gewechselten Toni Reljic. Beide haben bisher jeweils sieben Treffer erzielt und stellen ein Sturmduo der Kategorie »allererste Sahne« dar. Mit Masih Saighani trägt auch ein in Mittelhessen bestens bekannter Akteur dazu bei, dass sich die im Vorjahr doch meist anfällige Defensive der Friedberger stabilisiert hat und sich das optimierte Gleichgewicht zwischen Abwehr und Angriff nun auch in der Tabelle auswirkt.

Der bald 36-jährige Innenverteidiger spielte bereits dreimal in Waldgirmes und wechselte im Januar von Real Kashmir aus der zweiten indischen Liga nach Deutschland zurück. Trainer der Friedberger ist Enis Dzihic. Der Bosnier, zu seiner aktiven Zeit als Profi unter anderen bei RW Erfurt, dem FSV Frankfurt und in Wehen tätig, löste im März Carsten Weber ab, führte die Friedberger zum Klassenerhalt und ist voll des Lobes für sein Team: »Die Jungs haben eine immense Qualität, Reife und Mentalität. Dazu waren die letzten Wochen natürlich sehr gut für das Selbstvertrauen«.

Trotz des derzeit vollen Terminkalenders wollen beide Teams unbedingt in die attraktive dritte Runde einziehen. An der nehmen nämlich erstmals auch die hessischen Vereine aus der dritten Liga und der Regionalliga-Südwest teil. »Traditionsgemäß hat der Pokal in Waldgirmes sowohl auf Kreis- als auch auf Hessenebene eine wichtige Bedeutung«, stellt SC-Coach Schappert klar.

Auch interessant