1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Prauss setzt Schlusspunkt

Erstellt:

Linden (mol). Die TSG Leihgestern startet als ungeschlagener Tabellenführer ins Frauenhandball-Oberligajahr 2023. Im letzten Hinrundenspiel wurde die Mannschaft von Jonna Jensen ihrer Favoritenrolle gegen die SG Kirchhof II gerecht, feierte einen 33:23 (15:11)-Heimsieg und gegen einen personell äußerst dünn aufgestellten Gegner den elften Sieg im zwölften und letzten Hinrundenspiel.

TSG Leihgestern - SG Kirchhof II 33:23

»Es war ein gelungener Abschluss für uns, die Mädels haben sich die Pause absolut verdient. Auch wenn wir selbst natürlich Ausfälle zu beklagen hatten, haben wir diesmal auch davon profitiert, dass Kirchhof nur mit einer Rumpftruppe antreten konnte. Wir hätten es uns leichter machen können, hätten wir unsere freien Chancen besser verwertet und selbst eine bessere Torhüterleistung gehabt. Aber auch diesmal haben wir uns durchgekämpft und einen verdienten Sieg eingefahren«, berichtete Leihgesterns Trainerin im Anschluss.

Mit insgesamt nur sieben Spielerinnen war die Drittliga-Reserve nach Linden gereist, wodurch Coach Denk wenigstens nicht in die Gefahr geriet, Wechselfehler zu produzieren. Und so konnte es wenig überraschen, dass die zuhause noch ungeschlagene TSG gegen die auswärts punktlose SGK nach dem 2:2 (3.) schnell vorne lag und sich nach einer Viertelstunde bereits eine 9:5-Führung erarbeitet hatte. Trotz der arg dünnen Personaldecke verkauften sich die Nordhessinnen in der Folge aber teuer und schafften es bis zur Pause, den Rückstand nicht weiter anwachsen lassen. Die starke Katharina Koltschenko, die es am Ende auf 14 Treffer bringen sollte, war von der Defensive des Tabellenführers kaum zu kontrollieren und hielt ihr Team mit acht Toren in Durchgang eins noch in Schlagdistanz (11:15).

Nach der Pause suchte die Jensen-Sieben dann aber die schnelle Entscheidung und fand diese, denn nach gut 40 Minuten hatte die ehemalige Kirchhoferin Emilia Prauss bereits zum 22:15 eingeworfen. Damit waren die Fronten früh geklärt, und obwohl die TSG-Trainerin nun fleißig von ihren Wechselmöglichkeiten Gebrauch machte, änderte sich an den Kräfteverhältnissen nichts mehr.

Im Gegenteil: Da den Gästen immer mehr »die Körner ausgingen«, baute Leihgestern den Vorsprung weiter aus und lag beim 27:17 durch Merle Carstens erstmals mit zehn Toren in Führung. Und diesen Zehn-Tore-Sieg stellte dann Prauss in den Schlusssekunden mit ihrem siebten Tagestreffer zum 33:23 sicher.

Leihgestern: Stövesand, Weier, Barnack - Prauss (7), Welchert (1), Zieger (3), Clausius (2), Carstens (2), Junker, Nowak (3), Eiskirch (6), Dias Carneiro (4/1), Sanchez Perez (2), Kunzig (3).

Kirchhof: Stannies - Kliebisch, Rehbein (1), Seifert (3), Koltschenko (14/3), Peppler (4), Buraus (1).

Schiedsrichter: Reuter/Tobiasch (Idstein) - Zuschauer: 70 - Zeitstrafen: zwei (Clausius, Junker) - keine - Siebenmeter: 1/1 - 3/3.

Auch interessant