1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Punkteteilung im Verfolgerduell

Erstellt:

Alsfeld (lh/mol). Die Spitzengruppe der Fußball-Kreisliga A Alsfeld rückt noch enger zusammen. Nachdem bereits am Freitag Tabellenführer Kirtorf nicht gewann (1:1 gegen Ober-Ohmen), gab es am Sonntag auch beim Verfolgerduell SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen gegen Appenrod keinen Sieger (1:1). Boden gut machten Groß-Felda (4:0 gegen Grünberg II) und Schwalmtal (Last-minute-Sieger in Harbach).

SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen - SG Appenrod/Maulbach/Gemünden 1:1 (1:1): In einem hart umkämpften Verfolgerduell bleibt Reiskirchen erstmals in dieser Saison ohne Sieg. Die Gäste agieren überaus körperbetont und nehmen damit den Platzherren den Wind aus den Segeln. Vor 130 Zuschauern führt trotzdem gleich die erste Chance zum 1:0: Nach einer Unsicherheit in der Gästeabwehr ist Niklas Frey zur Stelle und spitzelt das Leder über die Linie. Danach verpassen Christian Kuhn (Freistoß knapp drüber) und Levin Arnold, scheitert an Keeper André Decher, das mögliche 2:0. Das rächt sich, denn wenig später heißt es 1:1: Gästespielertrainer René Decher verwandelt einen Foulelfmeter eiskalt, trifft mitten ins Tor. Danach bleibt es bis zum Schluss ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. »Am Ende ein hart umkämpftes Spiel mit einem durchaus gerechten Ergebnis«, bilanziert Reiskirchens Abteilungsleiter Heiko Haas das 1:1.

TV/VfR Groß-Felda - FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II 4:0 (3:0): Die Seim-Elf meldet sich eine Woche nach der ersten Saisonniederlage umgehend zurück. »Eine klare Sache. Wir hatten die Partie jederzeit im Griff und haben völlig verdient gewonnen. Da gibt es wenig zu beanstanden«, so ein zufriedener Abteilungsleiter Johannes Hartmann. Die Platzherren brauchten für die ersten drei Tore nicht einmal zehn Minuten: Braun, Zeuner und Kellendonk treffen zwischen der 16. und 25. Minute zum Pausen-3:0. Markus Kraussmüller erzielt kurz vor Schluss den Endstand.

SV Harbach - SG Schwalmtal 0:1 (0:0): Die Formkurve bei Harbach zeigte im Heimspiel gegen Schwalmtal nach oben - Punkte gab es dennoch nicht. In einer ausgeglichenen Partie, die von zwei starken Defensivabteilungen geprägt war, hatten die Schwalmtaler am Ende das nötige Quäntchen Glück. Denn der Siegtreffer fiel erst in der Nachspielzeit, als Sören Eidt einen Foulelfmeter zum 0:1 verwandelte.

SV Nieder-Ofleiden - SpVgg. Mücke 0:1 (0:0): Die Hausherren starteten mit dem Lattentreffer durch Kevin Reiß (5.) gut, kurz darauf wurde der Schuss von Kian Führer (6.) noch von der Linie gekratzt. Danach verlief die erste Hälfte ohne weitere Highlights. Nach der Pause kam die Hillgärtner-Elf wesentlich besser und druckvoller aus der Kabine und belohnte sich mit Keneders Tor. In der Schlussphase warfen die Hausherren alles nach vorne, doch das Pech klebte bis in die Schlusssekunden hinein an den Stiefeln. So landete ein Reiß-Schlenzer (90.+5) nur am Gebälk.

FSG Queckborn/Lauter - FSG Ohmes/Ruhlkirchen 2:0 (1:0): Aus dem Spiel heraus gab es nur wenige Torchancen und so entschieden am Ende zwei Standards die Partie. Unmittelbar vor der Pause traf Frederik Philippi nach einem Freistoß. In der Schlussphase warf Ohmes/Ruhlkirchen alles nach vorne, womit sich Konterchancen für die Hausherren ergaben. Ein schneller Gegenstoß führte fünf Minuten vor dem Ende zu einem Elfmeter für Queckborn/Lauter, den Spielertrainer René Maus zum 2:0-Endstand verwandelte.

Auch interessant