1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Punktgewinn für TTC

Erstellt:

Von: Norbert Englisch

Gießen (ne). Der TTC Wißmar hat sich mit seinem Sieg beim TLV Eichenzell und dem 8:8 bei der SG Marbach ins Mittelfeld der Tischtennis-Bezirksoberliga gespielt. Mit dem 9:2 gegen den Tabellennachbarn FT Fulda und dem 9:0-Kantersieg beim SV Flieden II bleibt der TV Großen-Linden II dem Tabellenzweiten FV Horas Fulda auf den Fersen. Weiterhin Gedanken muss man sich um den Post SV Gießen II machen, der durch die 6:

9-Auswärtsniederlage seine Situation nicht verbessern konnte. Die Postler rangieren aktuell auf dem Relegationsplatz.

SG Marbach - TTC Wißmar 8:8: Der TTC entführte bei der höher eingeschätzten SG Marbach einen Zähler. Nach einem klassischen Fehlstart mit drei Doppelniederlagen führten die Gäste vor dem Abschlussdoppel sogar mit 8:7.

Moritz Schreiber und Tom Tworuschka gingen im Doppel und ihren vier Einzeln leer aus - da durfte aber auch gar nichts mehr schief gehen. Aber Carsten Schmidt, Noel Kreiling, Gunter Penzel und Daniel Mastandrea punkteten jeweils zweimal und der TTC konnte sich über einen erfolgreichen Vorrunden-Abschluss freuen.

SV Uttrichshausen - Post SV Gießen II 9:6: Bis zur Halbzeit hielten die Gäste mit, dann setzten sich die Gastgeber vorentscheidend ab. Andreas und Michael Morsch gewannen ihr Doppel, dann kamen die Postler durch A. Morsch und Manuel Ruschig zum 3:3-Gleichstand. Doch dann konnte nur noch Jürgen Fieser (gegen Mack) für die Schwarzgelben punkten. Die Vorentscheidung fiel, als im ersten Paarkreuz A. Morsch und Steinbrecher abgaben. M. Morsch verkürzte zum 5:7, erneut Fieser zum 6:8 - das reichte nicht, um den Relegationsplatz zu verlassen.

Favoritensiege in der Bezirksliga

Während die Bezirksoberliga eine klassische Dreiteilung im Tabellenbild darstellt, zeigt die Bezirksliga zum Vorrunden-Ende eine Zweiteilung. Zu den Mannschaften mit einem positiven Punktverhältnis zählen der TV Großen-Linden III (18:4), der TSV Allendorf/Lumda II (15:7), der FSV Lumda (13:9) und der TTC Gießen-Rödgen (12:10). Für den SV Ettingshausen (3:19) wird es sehr schwer, die Klasse zu halten, während drei weitere heimische Mannschaften (TSG Leihgestern, TSV Klein-Linden, SV Geilshausen) wohl den Kampf um den Relegationsplatz unter sich ausmachen werden. Am letzten Vorrunden-Spieltag setzten sich unspektakulär die jeweiligen Favoriten durch. So setzt sich etwa Großen-Linden III mit 9:2 gegen den TSV Klein-Linden durch.

Auch interessant