1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Rackelos bleiben im Playoff-Rennen

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (cnf). Chance auf den Matchball gewahrt: Dank eines 88:83-Erfolgs beim FC Bayern Basketball II haben die Gießen 46ers Rackelos nach wie vor Aussicht auf einen Playoff-Rang in der 2. Basketball-Bundesliga ProB (Süd). Voraussetzung hierfür ist noch ein weiterer Sieg im letzten Hauptrundenspiel. Dieses steigt am kommenden Samstag im Hessenderby bei den White Wings Hanau.

Bayern München II - 46ers Rackelos 83:88

»Sie haben mit einer sehr hohen Energie gespielt - Respekt vor dem Gegner, der mit so einer jungen Truppe so physisch spielt«, hatte Gießens Co-Trainer Ivica Piljanovic nach dem Abpfiff lobende Worte für den Südstaffel-Letzten aus München parat.

Die Lahnstädter starteten ordentlich, jedoch hielt Bayerns Reserve von Beginn an gut dagegen (14:15, 6.). Zur ersten Viertelpause lag das angereiste Unger-Team dennoch mit 21:17 (10.) in Front.

Im zweiten Quarter (25:33) ließen die Rackelos die Konzentration in der Defensive zwischenzeitlich etwas vermissen, leisteten sich hier und da zudem unnötige Ballverluste, sodass der »FCB« bis auf neun Punkte davonzog (36:26, 15.). Nach und nach fanden die Mittelhessen allerdings wieder in die Spur zurück und glichen bis zur Halbzeitpause auf 44:44 (20.) aus.

Auch im dritten Durchgang konnten die Hausherren anfänglich enteilen (57:49, 24.), abermals fing Gießen die Münchener jedoch ab (57:57, 26.). Nachfolgend erarbeiteten sich die Gäste - in dieser Phase angetrieben von den Treffern von Montreal Scott (24 Punkte) und Johannes Lischka (14 Punkte, 11 Rebounds) - sogar einen 71:62-Vorteil. Ins Schlussviertel ging es im Anschluss bei einem 66:72-Zwischenstand (30.).

Die zweite Münchener Garde verkürzte 17 Sekunden vor dem Abpfiff zwar nochmals auf nur noch drei Zähler - den wichtigen Sieg ließen sich die Rackelos letztendlich aber nicht mehr nehmen. »Am Ende war da viel Wille dabei. Jetzt gibt es ein Do-or-die-Spiel gegen Hanau«, sagte Ivica Piljanovic.

Gießen 46ers Rackelos: Brach 4, Kreile, Ziring 3/1, Schneider 3/1, Begue 16, Uhlemann 24/3, Lischka 14, Rostek, Scott 24/2, Istrefi, Baumgarten.

Auch interessant