1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Rackelos nur Außenseiter

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (cnf). Einen Tag vor Heiligabend stehen die Gießen 46ers Rackelos noch einmal auf dem Court der 2. Basketball-Bundesliga ProB (Süd). Wie bereits am vergangenen Wochenende heißt der Lahnstädter Gegner auch diesmal wieder Orange Academy Ulm. Im Rahmen des Rückspiels, und diesmal auswärts, hoffen die Mittelhessen auf eine Revanche für die jüngste 88:

96-Niederlage.

Orange Academy Ulm - Gießen 46ers Rackelos (Heute, 19.30 Uhr)

»Das letzte Viertel hat uns den Sieg gekostet. Wir müssen es schaffen, dass wir diesmal mehr als 30 Minuten als Mannschaft spielen und verteidigen«, lautet die Marschroute von Gießens Co-Trainer Ivica Piljanovic vor dem Sprungball in Süddeutschland.

Lange sahen die Rackelos am Sonntag wie der Sieger aus, brachen dann aber im Schlussquarter ein. Eine Ursache hierfür könnte der verletzungsbedingte Ausfall von US-Neuzugang und Aufbauspieler Montreal Scott sein, der am Ende des dritten Abschnitts mit dem Fuß umgeknickt war. Sein Einsatz für Donnerstag ist fraglich.

Definitiv verzichten muss das Team um Headcoach Patrick Unger zudem auf Shootingguard Maximilan Begue, der am Donnerstag beim Erstliga-Parallelspiel der 46ers bei den Basketball Löwen Braunschweig aushelfen soll.

Besser sieht die Lage, so die Informationen von Piljanovic, derweil beim Gegner aus Ulm aus: Der Hinrunden-Tabellenzweite kann wohl am Donnerstag wieder auf die Dienste von Center Moritz Krimmer (12,3 PpS), der vergangenen Sonntag mit dem Ulmer BBL-Team siegreich beim FC Bayern München unterwegs war, und Pointguard Marius Stoll (8,6 PpS) zurückgreifen.

»Die stehen nicht umsonst oben in der Tabelle«, betont Ivica Piljanovic.

Auch interessant