1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

»Rechne mit einem ganz anderen Spiel«

Erstellt:

Gießen (grm). Für die beiden heimischen Teams in der Damen-Basketball-Regionalliga Südwest verliefen die Auswärtstrips am vergangenen Wochende unterschiedlich. Die ersatzgeschwächte Mannschaft des TSV Grünberg II präsentierte sich beim Spitzenreiter Dillingen Diamonds zwar durchaus kämpferisch, aber verlor dennoch deutlich mit 36:78 (13:47). Die TSG Wieseck fuhr derweil einen knappen 47:

40-Erfolg beim SV Dreieichenhain ein. Letzterer ist am Sonntag zu Gast in der Gallusstadt, während es Wieseck mit der SG Weiterstadt zu tun bekommt.

TSV Grünberg II - SV Dreieichenhain (Sonntag, 13 Uhr, Sporthalle der Theo-Koch-Schule): Obwohl Steffen Menz in Dillingen nur sieben Spielerinnen, davon drei Jugendliche, zur Verfügung hatte, war der Grünberger Coach anschließend voll des Lobes für den Charakter seines Teams. Auch die 16-jährige Amelie Müller nutzte ihre Chance und glänzte mit zehn Punkten, aber wird am Sonntag fehlen. »Es war ein super Auftritt von ihr, aber es ist ganz klar, dass bei ihr die WNBL vorgeht«, betont Menz, der gegen den SVD auf die Rückkehr von Stammkräften wie Katharina Philippi oder Lynn Schmadel sowie das Debüt von Sandra Vetter hofft. »Katha und Sandra bringen nicht nur Größe mit, sondern sind auch mental ganz wichtig für das Team.«

Ein großer Vorteil ist, dass die Bender Baskets spielfrei haben, sodass vermutlich einige Spielerinnen wie Sixta Herzberger oder Nele Weinand den Kader der »Zweiten« verstärken dürften. Die Entscheidung hierüber fällt nach dem gemeinsamen Training der beiden Teams, wobei Menz insgesamt mit einem Zehner-Kader rechnet.

Wiedersehen mit Carolin Christen

Über den kommenden Gegner sagt der Coach derweil: »Der Kern der Mannschaft spielt seit Jahren Regionalliga und hat entsprechende Erfahrung. Dennoch rechne ich mit einem ganz anderen Spiel als in Dillingen, auch weil wir dieses Mal breiter besetzt sind.« Bei den Gästen läuft das Spiel vor allem über Centerin Patricia Kulessa, Aufbauspielerin Sandra Wurtinger - und die gebürtige Grünbergerin Carolin Christen: Die Dreier-Spezialistin kommt aus der TSV-Jugend, trug später das Trikot der Bender Baskets und dürfte sich besonders auf die Rückkehr in die Heimat freuen.

TSG Wieseck - SG Weiterstadt (Sonntag, 18 Uhr, Sporthalle Am Ried): »Nach dem Spiel in Dreieichenhain war ich sehr erleichtert, weil wir endlich den ersten Sieg geholt haben. Auch gegen Weiterstadt wird es nicht einfach, da sie viele gute Werferinnen von außen haben. Da müssen wir voll konzentriert sein«, sagt Florian Quapil, der Trainer der TSG. Um die Offense der Gäste in Schach zu halten, will Quapil auf eine Defense mit Manndeckung, aber auch Rotation setzen. Als unabdingbar betrachtet er - auch in Anbetracht der Weiterstädter Wurfstärke von außen - auch das Thema Defensivrebound. Die Südhessinnen, die am Ende der vergangenen Saison aus der 2. DBBL Süd absteigen mussten, haben einen soliden Saisonstart hinter sich: Gegen den ASC Theresianum Mainz II feierte man einen 76:49-Auftaktsieg, auf den ein 61:71 bei der HTG Bad Homburg II und ein deutliches 85:54 beim 1. FC Kaiserslautern folgten.

Quapil warnt vor »Gefahrenherde«

Dabei lieferte vor allem das Quartett Carolin Schmidt, Melissa Kolb, Chiara Gießelbach und Iman Peljto ab - jene Spielerinnen, die auch TSG-Coach Quapil als »Gefahrenherde« ausgemacht hat. Mit Juanita Reichart, die bis zum vergangenen November für Wieseck spielte, steht außerdem eine alte Bekannte im SG-Kader.

Aufseiten der TSG ist die Personalsituation vor dem Spiel hingegen noch ungeklärt: Dana Gohlke und Julia Ishaque fehlten krankheitsbedingt im Training, während die zuletzt angeschlagenen Katharina Quapil und Frieda Schlebusch auflaufen dürften. Miriam Färber kehrt ebenfalls in den Kader zurück, während die Bulgarin Ivana Gaydorova debütieren könnte. »Wir sind jetzt zwar wieder mehr Leute, aber die Frage ist, wie fit die alle sind?«, merkt Trainer Quapil an. Sicher fehlen wird weiterhin Abigail Andrews, mit deren Comeback Quapil frühestens Ende Oktober rechnet.

Auch interessant