1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Rehabilitation nach Pleite im Gipfeltreffen

Erstellt: Aktualisiert:

gispor250222-rollis-bell_4c
Gute Erinnerung an das letztes Heimspiel in der August-Bebel-Sporthalle: Schon damals haben die Trierer gegen Brian Bell und den RSV Lahn-Dill keine Chance. © Diekmann

Wetzlar (aj). Am Samstagabend freut sich der RSV Lahn-Dill nicht nur auf seinen Gast aus Trier, sondern vor allem auch auf die ersten Lockerungsschritte für seine Fans in der Buderus-Arena. Zu Gast um 19.30 Uhr werden dann die Dolphins Trier sein, die erst vor Wochenfrist eine lange sportliche Durststrecke beendeten und nun mit dem Selbstbewusstsein eines klaren Heimsieges über Frankfurt nach Mittelhessen kommen.

RSV Lahn-Dill - Dolphins Trier (Sa., 19.30 Uhr)

Für die erwarteten Fans der Wetzlarer Rollis werden am Samstag vor allem beim Verzehr von Speisen und Getränke erste Erleichterungen bereits spürbar sein, die nun auch wieder am Sitzplatz verzehrt werden dürfen. Gleichzeitig kann auch der Business Club für Sponsoren und VIP-Ticket-Inhaber wieder öffnen. Nach den von der hessischen Landesregierung beschlossenen Öffnungsschritten sollen mit den Stichtagen 4. und 20. März weitere Restriktionen und Zugangsbeschränkungen fallen, etwa das aktuell noch geltende Schachbrettmuster bei der Sitzplatzanordnung.

Sportlich heißt es für die Mannschaft von Cheftrainerin Janet Zeltinger, sich vor allem für die Niederlage im Spitzenspiel der RBBL vor einer Woche in Thüringen zu rehabilitieren. Durch das 68:82 bei den Bulls musste der RSV Lahn-Dill auch die Tabellenführung abgeben und findet sich nach rund vier Monaten auf dem Platz an der Sonne nun in der Verfolgerrolle wieder. Darüber ist der Frust im Team groß, entsprechend soll die Partie auch dazu dienen, sich diesen von der Seele zu werfen. Doch hierfür muss natürlich auch der Kontrahent mitspielen, der selbst in der Vorwoche eine Art Befreiungsschlag bejubeln durfte.

Dolphins beenden Negativserie

Über vier Monate hatten die Trierer kein Erfolgserlebnis mehr eingefahren, waren bis ans Tabellenende abgerutscht und übergaben die »Rote Laterne« erst am vergangenen Samstag mit einem Heimsieg über die Skywheelers an die Frankfurter selbst. Diesen Aufwärtstrend wollen die Dolphins in Wetzlar fortsetzen.

Das Hinspiel in der aktuell laufenden RBBL-Hauptrunde verlief für die Trierer im Herbst mit 44:88 nicht wirklich erfolgreich. Doch mit Scharfschützen Dirk Passiwan haben die Dolphins einen Schlüsselspieler, der mit aktuell durchschnittlich 33,6 Punkten pro Partie ein weiterhin unkontrollierbarer Faktor ist. Mit dem ehemaligen U22-Nationalspieler Patrick Dorner (10,9 Zähler pro Partie) und US-Boy Correy Rossi (9,8) müssen aber auch weitere Dolphins-Akteure im Fokus der RSV-Defensive sein. Neben den beiden Serben Zeljko Lisic und Miljan Grujic ist aber vor allem Winterneuzugang Annabel Breuer aus RSV-Sicht die interessanteste Personalie im Dolphins-Kader. Die 29-jährige Nationalspielerin trug noch bis zum Sommer das RSV-Trikot, ehe sie sich vor Ende der Wechselfrist den Rheinland-Pfälzern anschloss.

Auch interessant