1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Reiprich schnürt entscheidenden Doppelpack

Erstellt:

Gießen (sta). In der Kreisliga A Gießen gelang der FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen mit ihrem 2:1-Heimsieg über den TSV Allendorf/Lahn der Sprung auf Rang 3. Sean Louis Reiprich hatte mit seinem Doppelpack entscheidend zu diesem FSG-Erfolg beigetragen.

Währenddessen holte der TSV Lang-Göns II in einem ausgesprochen hitzigen Spiel bei Aufsteiger FSG Biebertal II durch ein 2:0 seinen ersten Saisonsieg.

FSG Biebertal II - TSV Lang-Göns II 0:2 (0:0): Die hitzig startende Partie war geprägt vom Offensivdrang beider Teams. Zwei Großtorchancen des TSV (4./33.) standen der Möglichkeit von FSG-Stürmer Marvin Haagen entgegen (35.), die allesamt keinen Erfolg brachten.

In der zweiten Halbzeit fischte Gästekeeper Marlon Weiß einen Kopfball von Sven Fischer aus dem Eck (65.), ehe auf der Gegenseite Julian Scherer einen Konter zur Gästeführung abschloss (73.). Acht Minuten später köpfte Finn Johannson eine Freistoßflanke zum 2:0-Endstand ein. Mit jeweils einem Platzverweis auf beiden Seiten sowie einer Roten Karte gegen den Gästetrainer endete die Partie in der Nachspielzeit auch sehr hitzig.

MTV 1846 Gießen II - VfR Lich 2:4 (2:4): Gleich zu Beginn gelang Fabian Basldella nach einer Ecke die Führung des MTV (3.), die nach einer sehenswerten Vorarbeit von Elia Graf durch Jonas Johannes ausgeglichen wurde. In einem offenen und technisch guten Spiel köpfte Graf zur erstmaligen Gästeführung ein (11.), die wiederum Graf nach einer Kombination über Heinemann/Johannes auf 3:1 für die Licher erhöhte (14.).

Zwar verkürzte Nils Dreßler per Kopf auf 2:3 (32.); doch Nico Uhl köpfte noch vor der Pause zum 4:2 für den VfR ein (42.). In der zweiten Halbzeit hatte die Heimelf mehr Spielanteile, kam aber nicht mehr entscheidend vors gegnerische Tor.

FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen - TSV Allendorf/Lahn 2:1 (0:0): Nach druckvollem FSG-Beginn ergaben sich insbesondere für Fatih Adigüzel gute bis sehr gute Möglichkeiten, die Führung zu erzielen (1./9./20.). Der TSV musste nach einer halben Stunde eine Zeitstrafe für Alhadi Ibrahem hinnehmen, ohne dass das die Heimelf zu nutzen wusste. Die Gäste traten offensiv kaum in Erscheinung, erzielten aber durch Giuliano Russo die überraschende Führung (57.). Die Dreierspielgemeinschaft investierte nun noch mehr ins Spiel und kam durch den direkt verwandelten 20-Meter-Freistoß von Sean Louis Reiprich zunächst zum Ausgleich (62.) sowie durch den selben Spieler nach sehenswertem Solo zur verdienten 2:1-Führung (67.).

In seinem 200. Spiel für die FSG hätte Flo Schneider mit seinem gefühlvollen Heber beinahe noch für das 3:1 gesorgt (88.).

Auch interessant