1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Rexins großer Kampf

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (mol). Keine Erfolge konnten die heimischen Vertreter der Damen-Gruppenliga am ersten Wochenende der neuen Tennis-Medenrunde feiern und mussten sich in ihren Auswärtspartien klar geschlagen geben. Während Rot-Weiß Gießen II eine 1:8-Niederlage in Bad Vilbel hinnehmen musste, unterlag der TV Watzenborn in Schönbach mit 3:6.

TC Bad Vilbel IV - RW Gießen II 8:1: »Wir sind zum Auftakt direkt auf eine richtig starke Mannschaft getroffen, da war heute einfach nicht mehr drin. Im Gegenteil war es sogar umso überraschender, dass Nelly Rexin gegen eine deutlich höher eingeschätzte Gegnerin punkten konnte. Sie hat sehr gut gekämpft und sich dafür belohnt!«, berichtete RW-Mannschaftsführerin Angelina Morsch. In der Tat lagen gleich neun Leistungsklassen-Punkte zwischen der Gießenerin und Bad Vilbels Alina Lepper, doch nach verlorenem erstem Satz spielte Rexin einen brillanten zweiten (6:1) und setzte sich auch im Champions Tiebreak mit 10:7 durch.

Für mehr als den Ehrenpunkt reichte es für die Gießenerinnen allerdings nicht, als zu stark präsentierte sich der hoch favorisierte Gegner. So war die Partie schon beim 5:1-Zwischenstand nach den Einzeln entschieden, und auch in den drei Doppeln gestattete der TC den rot-weißen Damen keinen einzigen Satzgewinn.

Ergebnisse: Alina Lepper - Nelly Rexin 6:2, 1:6, 7:10, Finja Mahl - Angelina Morsch 6:0, 6:1, Laura Häger - Anna Kaganov 6:4, 6:2, Dilara Sarsik - Letizia Sanchez Romero 6:2, 6:1, Sophie Liebig - Laurina Sahl 6:0, 6:2, Laura Huwe - Maximiliane Thoermer 6:0, 6:0, Mahl/Liebig - Rexin/Morsch 6:4, 6:1, Häger/Knust - Kaganov/Thoermer 6:0, 6:0, Sarsik/Huwe - Sanchez Romero/Sahl 6:1, 6:2.

TC Schönbach - TV Watzenborn 6:3: »Obwohl die Ergebnisse auf den ersten Blick alle recht glatt ausfielen, waren die Spiele sehr umkämpft und keineswegs schnell vorbei. Trotz der Niederlage hatten wir zusammen aber einen super Tag und eine Menge Spaß. Wir wissen, woran wir in der nächsten Woche arbeiten müssen, damit wir dann spielerisch noch einen Tick besser drauf sind«, berichtete Watzenborns Mannschaftsführerin Pina Rustige.

Obwohl der TC zunächst nur zu fünft antrat und Adriana Hermann kampflos zu einem Punkt kam, reichte es in den Einzeln nur zu einem weiteren, den Victoria Rustige beisteuerte. Bei einem 2:4-Rückstand hätten daher für den Tagessieg noch alle drei Doppel an die Watzenborner Damen gehen müssen, doch diese Hypothek war letztlich zu groß. So konnte sich nach einer starken Partie einzig die Paarung Victoria Rustige/Leni Pauline Haller durchsetzen, sodass es nur zu drei Matchpunkten reichte, was zum 3:6 führte.

Ergebnisse: Alisa Hoffmann - Magdalene Happel 6:1, 6:4, Anna Waldschmidt - Victoria Rustige 2:6, 2:6, Julia Windorf - Pina Rustige 6:4, 6:1, Luka Isabel Nöthe - Leni Paulina Haller 6:4, 6:3, Claudia Martini - Adriana Hermann kampflos für Hermann, Anna Börhringer - Jessica Langer 6:4, 6:2, Hoffmann/Windorf - Happel/Pina Rustige 6:1, 6:4, Waldschmidt/Böhringer - Victoria Rustige/Haller 1:6, 2:6, Nöthe/Pauline Schweitzer - Hermann/Langer 6:1, 6:3.

Auch interessant