1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Rica Jansche trifft zum Sieg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Olbrich

Wettenberg (pot). Hartes Stück Arbeit für die HSG Wettenberg II in der Frauenhandball-Landesliga Mitte am Sonntagnachmittag. Gegen die immer mit klarer Spielvorstellung agierende Mannschaft des TSV Griedel mussten die ärgsten Verfolger der HSG Eibelshausen/Ewersbach bis in die Schlussminuten zittern, um den Erfolg perfekt zu machen.

HSG Wettenberg II - TSV Griedel 22:21 (12:12): Am Ende gewann das Team aus dem Gleiberger Land haarscharf mit 22:21 (12:12) und sicherte sich damit den siebten Saisonsieg. »Sicherlich war das auch ein etwas glücklicher Sieg für uns, wobei man sagen muss, dass wir uns das auch irgendwo erarbeitet haben«, kommentierte Sebastian Vogel, Trainer der Wettenbergerinnen. Matchwinnerin für die Mittelhessinnen war schließlich Rica Jansche, die in der 59. Spielminute den entscheidenden 22:21-Schlusstreffer markierte. Der TSV Griedel hatte zwar auf den letzten Drücker noch die Gelegenheit, den erneuten Ausgleich zu erzielen, doch in diesen Momenten lieferte die HSG die richtigen Unterbrechungen, sodass kein Gegentor mehr fiel. Zuvor taten sich die Gastgeberinnen phasenweise schwer und ließen das Auswärtsteam immer wieder gefährlich durchbrechen. So blieben diese etwa beim 10:10-Ausgleich durch Lena Wawrzinek in der 25. Spielminute stets auf Augenhöhe. »Gerade an den vielen Zeitstrafen und Siebenmetern gegen uns sieht man, dass wir häufig einen Schritt zu spät und nicht immer nah genug am Gegner waren«, erklärte Vogel.

Darüberhinaus war diese Partie wohl die letzte Chance des TSV Griedel auf die Playoffs, was man der Einstellung der Wetterauerinnen durchaus anmerkte. Dennoch arbeitete sich Wettenberg im zweiten Durchgang bis auf 19:16 durch einen Siebenmeter von Carla-Maria Weise davon (47.), konnte diesen Vorsprung aber nicht sicher ins Ziel bringen. Im unheimlich engen Finale war es auch das nötige Quäntchen Glück, das der HSG Wettenberg letztendlich den doppelten Punktgewinn bescherte. Wettenberg: Stöhr, Reuschling; Jansche (5), Krüger (1), Fischermanns (5), Rückel, Schäfer, Till, Rolshausen (2), Frank (1), Krombach (2), Ebert (1), Till (1), Weise (4/3)

Griedel: Knoop, Heller; Wawrzinek (2), Bock, Scheibel (10/5), Gros, Erletz, Brück, Freitag, Gadek, Hartmann, Dietz (3/1), Fina (4), Wagner (2)

Zuschauer: 45. - Schiedsrichter: Pickhardt/Schäfer. - Zeitstrafen: 12:4. - Siebenmeter: 4/3 : 10/6

Auch interessant