1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Ried sichert wichtigen Zähler

Erstellt:

Von: Rolf Birkhölzer

Gießen (bir). Die SG Kinzenbach braucht in der Fußball-Verbandsliga Mitte als Tabellenviertletzter dringend Punkte, um nichbet noch tiefer in die Abstiegszone zu rutschen, und das Team von Trainer Peter Bätzel ergatterte zumindest gestern einen Zähler mit dem 1:1 (1:0) beim FV Biebrich 02.

FV Biebrich - SG Kinzenbach 1:1

»Wir konnten in weiten Teilen der Partie an die Leistung vom 1:1 gegen Waldgirmes II anknüpfen. Wir haben es wieder geschafft, defensiv weniger zuzulassen und sind wieder nach einem Rückstand zurückgekommen, was der Mannschaft gutgetan hat. Auf dem Punktekonto ist das zwar kein Befreiungsschlag, aber der Aufwärtstrend hält an«, zeigte sich SG-Trainer Peter Bätzel in der Landeshauptstadt »zufrieden« mit dem zweiten Punktgewinn nach zuvor sechs Niederlagen in Folge.

In der ausgeglichenen ersten Halbzeit mit wenigen Torraumszenen hatte die SG Möglichkeiten, die nach guten Kontern zweimal Johannes Alber (22., 30.) vergab, und in Minute 37 vermissten die Gäste den Elfmeterpfiff, als Hakan Güngör strafstoßreif gefoult worden war. Allerdings war später die Abwehraktion von Marius Jörg (58.) gegen Aboubakari auch elfmeterverdächtig. Bei den Biebrichern verpassten Orkun Zer (31.) und Moritz Christ (37.) mit ihren Kopfbällen das Kinzenbacher Tor nur knapp. Aber kurz vor dem Halbzeitpfiff traf Zer doch noch zur 1:0-Führung (45.) des Tabellenachten. Die SG-Abwehr unterschätzte einen langen Ball von Nazeem Aboubakari, den Otman Jaatit Zer servierte, der aus kurzer Distanz zu seinem neunten Saisontreffer vollendete.

Nach dem Wechsel tat sich zunächst wenig vor den Toren. In der 56. Minute die erste Offensivaktion der Kinzenbacher, als Pascal Sajonz mit seinem Schuss am Torpfosten scheiterte. Danach folgte ein Abnutzungskampf zwischen den Strafräumen, bevor der eingewechselter Henrik Keller (75.) einen Flankenball von Robin Sajonz neben den FV-Kasten setzte. Die Gastgeber waren in der Phase zwischen der 60. und 80. Minute gefährlich nur nach Standards. In der 79. Minute der verdiente Ausgleich, als bei einem schönen Angriff über die rechte Seite sich Güngör durchsetzte und den Ball in den Rücken der Biebricher Abwehr spielte, wo Tommy Ried das Leder aufnahm und aus 18 Metern in den Winkel zum 1:1 versenkte. Beide Mannschaften hatten in der Schlussphase noch die Chance in Führung zu gehen. Zunächst rettete der Torpfosten den Punkt bei einem Klärungsversuch der Kinzenbacher im Anschluss an einen Freistoß, dann scheiterte Keller (86.) mit seinem Schuss an Torwart Maximilian Krapf.

FV Biebrich 02: Krapf - Meurer, Walther, Dorul (78. Atanley), Schug, Christ, Zer, Jaatit (78. Maddaghri), Mateus, Pinger (90. V. Zer), Aboubakari (64. Ferguson).

SG Kinzenbach: Flechtner - Yildirim Anker (65. Ried), Jörg (65. Keller), Schmidt, Güngör, Purdak, J. Alber (65. R. Sajonz), Kenne Wa (81. Pantke), S. Alber, P. Sajonz.

Tore: 1:0 Aboubakari (45.), 1:1 Ried (79.) - Schiedsr.: Czypull (Reichenbach) - Zu.: 50.

Auch interessant