1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Rohde bestraft Chancenwucher

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Roland Stamm

gispor210322-allendorf2__4c
Die Spieler des TSV Allendorf/Lahn haben allen Grund zu feiern. © PeB

Gießen (rol). In der Aufstiegsrunde der Kreisliga A Gießen haben die TSF Heuchelheim II mit einem 4:1-Auswärtssieg bei Türkiyemspor Gießen überrascht. Damit übernahm die Gruppenliga-Reserve direkt das Kommando in der Tabelle. In der Abstiegsrunde gab es indes für die FSG Wettenberg II beim 0:0 in Rödgen den ersten Punktgewinn der Saison zu feiern. So entwickelt sich in der Tabelle insbesondere direkt über dem Schlusslicht große Spannung.

So finden sich nämlich mit dem TSV Allendorf/Lahn (3:0-Sieg), dem FC TuBa Pohlheim II (3:5-Niederlage) und dem FC Großen-Buseck (0:0) gleich drei Teams punkgleich auf den darüber liegenden Plätzen.

Aufstiegsrunde

FSV Fernwald II - FSG Biebertal 1:1 (0:1): Früh traf Raffael Szymanski zur Biebertaler Führung, als er eine Ecke über die FSV-Torlinie drückte. In einem dann ausgeglichenen Spiel blieb es vor den Toren ruhig. In der zweiten Halbzeit legte der Gastgeber kämpferisch zu. Und nach einer Freistoßflanke köpfte Martin Klauke zum Ausgleich ein (83.). In der Schlussphase tauchte dann auch Szymanski zunächst mit einem Pfostentreffer gefährlich auf (85.), ehe er sich der Glanzparade von FSV-Keeper Tim Balser gegenübersah (86.). Und schließlich hätte Nicholas Lange die Heimelf beinahe noch zum Sieg geschossen, als dieser an Gästetorwart Patrick Diener scheiterte (88.).

SVA früh geschockt, spät gewonnen

SV Annerod - FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen 3:1 (0:1): Die Partie begann mit der Gäste-Torchance für Fatih Adigüzel recht munter (7.). Kurz darauf belohnte sich die forsche FSG durch das 1:0 von Gianluca Brackmann (23.). Erst in der 36. Minute trumpfte auch die Heimelf beim Lattentreffer von Lucas Smajek gefährlich auf und fand nun außerdem besser ins Spiel, wenngleich die Dreierspielgemeinschaft auch weiterhin gefährlich blieb. Nach der Pause war es dann Tim Raabe, der zum Ausgleich einköpfte (55.). Nur fünf Minuten später verwandelte Patrick Wallbott einen Foulelfmeter zur Führung für den SVA, der durch Lucas Smajek auf 3:1 erhöhte (75.). Die FSG musste ihrem hohen Anfangstempo wohl letztlich Tribut zollen, sodass der Anneroder Sieg aufgrund einer starken zweiten Halbzeit auch verdient war.

Türkiyemspor Gießen - TSF Heuchelheim II 1:4 (0:1): Die Heimelf war gut im Spiel und vergab in der ersten Halbzeit zwei hundertprozentige Torchancen, wobei Bunka Manneh vor leerem Tor lediglich den Pfosten traf. Die TSF überstand sowohl diese Phase als auch eine Zeitstrafe unbeschadet, bevor Michael Rohde zur Gästeführung traf (41.). Hier war ein Bruch im Spiel der Gießener spürbar. Erneut Rohde setzte einen Strafstoß zum 2:0 in die Maschen (53.). Eine Notbremse führte zu einer Roten Karte aufseiten von Türkiyemspor (64.), was Nils Schmidt zum 3:0 nutzte (65.). Ein weiterer Platzverweis (72.) erschwerte nun eine Aufholjagd. Schließlich verwandelte Alexander Lüdtke einen weiteren Elfer zum 4:0 (85.), ehe Sorin Sandu noch auf 1:4 verkürzte (86.).

Abstiegsrunde

TSV Lang-Göns II - FC TuBa Pohlheim II 5:3 (2:2): Für die kontergefährlichen Gäste traf Matey Ölemez zum Führungstor (3.), das Denis Kacin mit einem 22-Meter-Freistoß ausglich (14.). Wiederum Kacin verwandelte einen Elfer zur TSV-Führung (21.). Dann traf Gästespieler Severin Yildiz mit Strafstoß zum 2:1 (40.), ehe Kacin zum 2:2 einnetzte (45.). In der zweiten Halbzeit gingen zunächst die Gäste durch Tekin Simon mit 3:2 nach vorne (57.). Dann köpfte Lennart Jarzinka zum 3:3 ein (68.). Und nach nun verteiltem Spiel gelang Max Müller das 4:3 (88.) bzw. das verdiente 5:3 (90.).

TSV Allendorf/Lahn - FSG Garbenteich/Hausen 3:0 (0:0): Die klare Überlegenheit konnte der TSV in der ersten Halbzeit noch nicht in Tore ummünzen. Das änderte sich im zweiten Abschnitt, als die Heimelf durch die Treffer von Philipp Trassl (48.), Alhadi Ibrahem (55.) und Niklas Kerzmann (90.) gegen ausgesprochen harmlose Gäste einen hoch verdienten 3:0-Sieg herausschießen konnte.

Lollar/Staufenberg torhungrig

SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden - FSG Lollar/Staufenberg 0:4 (0:3): Zunächst musste die SG das 0:1 durch Panagiotis Apostolou hinnehmen (15.). Im Gegenzug bot sich der Heimelf durch Marlon Parr und Dennis Ruppel eine nicht genutzte Doppelchance. Nach der Roten Karte für SG-Spieler Tobias Walter und dem anschließenden Handelfmetertor von Kubilay Avcu zum 2:0 (20.) hätte erneut Parr einnetzen können (21.). Stattdessen aber köpfte auf der Gegenseite Steffen Dimmer zum 3:0 ein (30.). Erneut scheiterte Parr nur knapp (45.). Mit Beginn der zweiten Halbzeit hatte die Heimelf das Spiel nun besser im Griff, konnte das verdiente 4:0 durch Avcu aber nicht verhindern (65.).

TSV Rödgen - FSG Wettenberg II 0:0: In einer kampfbetonten Partie, die gespickt war mit vielen Fouls, kam der TSV Rödgen zu zahlreichen Torchancen. Doch hier fehlte es schließlich an Effektivität, sodass die FSG Wettenberg II ihren ersten Punktgewinn feiern durfte.

FC Großen-Buseck - MTV 1846 Gießen II 0:0: Nach vorsichtigem Abtasten kam die Heimelf zu drei guten Tormöglichkeiten (14./17. und 22.). Die Gießener zeigten sich kurz danach bei einer ungenutzten Großchance gefährlich (29.). In der zweiten Halbzeit drehte der MTV deutlicher auf, ohne dabei zum entscheidenden Moment zu kommen. Schließlich löste sich der Gastgeber in der Schlussviertelstunde von diesem Druck.

gispor210322-allendorf_2_4c
Sehenswert: Allendorfs Alhadi Ibrahim (l.) nimmt die Kugel volley. Der Garbenteicher Manuel Schaffer kommt zu spät. © PeB

Auch interessant