1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Rolli-EM endet im Corona-Chaos

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Joneck

Madrid/Gießen (aj). Die Europameisterschaften im Rollstuhlbasketball in Madrid endeten im Damen- wie Herren-Wettbewerb am Wochenende im Corona-Chaos, das noch viele Fragen aufwerfen dürfte. Im einzigen Medaillenspiel des Sonntags unterlag die dezimierte Damenauswahl aus Deutschland EM-Gastgeber Spanien mit 40:58 (8:16/18:28/33:42). Nach positiven Coronafällen beim Finalisten Großbritannien kam es in der Folge nicht mehr zum Endspiel gegen die Niederlande.

Ohne das erfahrene Trio Annabel Breuer, Maya Lindholm und Svenja Mayer hatte Deutschland gegen die Spanierinnen keine Chance und geriet dabei früh auf die Verliererstraße. Sportlich hatte die Partie um Bronze bereits ihren Wert nach den Vorfällen am Freitag verloren, als die Britinnen trotz positiven Tests im Team noch gegen Deutschland antraten, vor dem Endspiel dann aber bereits aus der spanischen Hauptstadt Madrid abreisten.

Spanien: Isabel de Jesus Lopez (20), Beatriz Zudaire (19), Virginia Perez (10), Ortega, Sonia Ruiz (4), Agurtzane Egiluz (3), Sarah Revuelta (2), Lourdes Maria Heras, Michelle Navarro, Naiara Rodriguez, Victoria Alonso (n.e.), Almueda Montiel (n.e.).

Deutschland: Katharina Lang (14/1 Dreier, ING Skywheelers Frankfurt), Svenja Erni (10, BBU’01 Ulm), Anne Patzwald (8, BG Baskets Hamburg), Lena Knippelmayer (4, BBC Münsterland), Catharina Weiß (4, RSV Lahn-Dill), Lisa Bergenthal (Köln 99ers), Vanessa Erskine (Hannover United), Amanda Fanariotis (RKSV Tübingen), Valeska Finger (Dolphins Trier).

Herren: Keine Medaillenspiele

Noch grotesker endete der Herren-Wettbewerb der EM 2021. Nach den Halbfinalspielen am Freitag und den aufgetretenen Coronafällen verzichteten Deutschland, Italien und Großbritannien zum Schutz ihrer Athleten gemeinsam auf die Austragung der Spiele um Bronze und Gold. Vollkommen unverständlich die sich anschließende Entscheidung der IWBF, die anstatt Italien wie Deutschland die Bronzemedaille anzuerkennen, beide Teams im Abschlussklassement auf Platz vier einstufte.

Zu einem Finale im Herrenbereich kam es dann ebenfalls nicht mehr, nachdem auch die britischen Herren bereits vor dem Endspiel abgereist waren. Ob die finale Platzierung mit dem EM-Titel für die Niederlande und Silber für Großbritannien, aber keine Medaille für Italien oder Deutschland bestand hat, dürfte nun am »Grünen Tisch« entschieden werden. Wie auch immer die Entscheidung ausfällt, einen sportlichen Wert hat sie nicht mehr.

Auch interessant