1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Rollis vor Zuschauern

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Joneck

Wetzlar (aj). Nach dem Beschluss der Chefinnen und Chefs der Staats- und Senatskanzleien dürfen bundesweit einheitlich die Sportarenen wieder mit mehr Zuschauern planen. Mit diesem Beschluss, der am kommenden Montag bei der anstehenden Sitzung des hessischen Kabinetts noch im Detail gefasst werden und voraussichtlich am Mittwoch in Kraft treten soll, ist auch die Zuschauerrückkehr beim Heimspiel des Rollstuhlbasketball-Bundesligisten RSV Lahn-Dill am 12.

Februar in der Wetzlarer Buderus Arena gegen die BG Baskets Hamburg sichergestellt. Die exakte individuelle Berechnung der zulässigen Zuschauerzahl ist dabei komplex, die Wetzlarer Rollis dürfen aber von einer maximalen Auslastung von rund 1200 Besuchern ausgehen.

Eile ist geboten

»Wir werden und müssen uns nun im Eiltempo mit den örtlichen Behörden, den Fachleuten der Arena und der HSG Wetzlar abstimmen, um für die beiden Heimspiele in der HBL am Donnerstag gegen Flensburg und in der RBBL am Samstag gegen Hamburg die entsprechende Umsetzung zu erarbeiten«, so Geschäftsstellenleiter Niclas Schubert, der auch der Verantwortliche für das Ticketing beim RSV Lahn-Dill ist.

Auch interessant