1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Rot-Weiß feiert Derbysieg

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (mol). Nach zwei Niederlagen zum Auftakt hatten sich beide heimische Vertreter der Tennis-Damen-Gruppenliga große Hoffnungen gemacht, ihre Punktlosigkeit in der noch jungen Tennissaison beenden zu können. Grund zur Freude hatte am Sonntag aber nur Rot-Weiß Gießen II, das sich auf der eigenen Anlage im direkten Duell mit dem TV Watzenborn klar mit 7:

2 durchsetzte.

RW Gießen II - TV Watzenborn 7:2: »Das war ein ganz wichtiges Spiel und daher natürlich auch ein ganz wichtiger Sieg für uns. Wir haben uns voll fokussiert, uns gut ergänzt und unser Bestes gegeben. Das waren die Gründe dafür, dass wir am Ende ein solch tolles Ergebnis erzielen konnten«, freute sich RW-Mannschaftsführerin Angelina Morsch über den ersten Saisonsieg.

Überraschend einseitig verlief das heimische Duell in der Grünberger Straße, denn für die Watzenborner Damen konnte in den sechs Einzeln nur Mannschaftsführerin Pina Rustige nach einem Erfolg im Champions Tiebreak gegen Lucia Sättler einen Matchpunkt für den TVW beisteuern. Ansonsten beherrschte Rot-Weiß das Spiel nach Belieben und konnte alle fünf weiteren Einzel durch Nelly Rexin, Caroline Mientus, Kristina Ziprikow, Anna Kaganov und Letizia Sanchez Romero jeweils glatt in zwei Sätzen für sich entscheiden. Damit war die Entscheidung über den Gesamtsieg bei einem 5:1-Zwischenstand bereits vor den Doppelpartien gefallen.

Hier steuerten Mientus/Sanchez Romero sowie Ziprikow/Kaganov die Matchpunkte sechs und sieben für die Gießenerinnen bei, während zumindest die Rustige-Schwestern im verbliebenen Doppel bärenstark aufspielten und Sättler/Thörmer keinen Spielgewinn gestatteten.

»Wir sind schon ein wenig enttäuscht, weil wir uns im direkten Duell doch mehr erhofft hatten. Aber jetzt müssen wir uns in den nächsten beiden Wochen noch besser vorbereiten, damit wir in den nächsten Spielen dann überzeugen können«, verlor Pina Rustige trotz der klaren Niederlage noch lange nicht den Mut.

Ergebnisse: Rexin - Victoria Rustige 6:1, 6:3, Sättler - Pina Rustige 6:3, 4:6, 5:10, Mientus - Haller 6:3, 6:4, Ziprikow - Hermann 6:4, 6:3, Kaganov - Langer 6:2, 6:1, Sanchez Romero - Luh 6:0, 6:1, Sättler/Thörmer - Rustige/Rustige 0:6, 0:6, Mientus/Sanchez Romero - Haller/Hermann 6:4, 6:1, Ziprikow/Kaganov - Langer/Luh 6:2, 6:2.

Auch interessant