1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Rote Teufel im Dauerstress

Erstellt: Aktualisiert:

Bad Nauheim (wbe) Die Verantwortli-chen in der Deutschen Eishockey-Liga 2 haben reagiert, nachdem zuletzt der Terminplan durch zahlreiche Corona-Ausfälle heftig durcheinander geraten ist. Allein der EHC Freiburg muss noch 17 Spiele in den verbleibenden 34 Tagen bis zum Ende der Hauptrunde absolvieren. In einem Meeting mit allen 14 DEL2-Vereinen wurde inzwischen eine Spielplan-Anpassung vorgenommen.

Der Spielbetrieb wird ab dem 1. Februar auf einen möglichen Zwei-Tages-Rhythmus umgestellt. Sollte es zum Ende der Hauptrunde trotzdem dazu kommen, dass einzelne Clubs nachzuholende Begegnungen nicht mehr vor dem Beginn der Endrunde abwickeln können, wird die Tabelle gemäß der aktuellen Spielordnung auf die Quotientenregelung umgestellt, um die Platzierungen zu ermitteln.

»Uns ist bewusst, dass damit eine Intensivierung der Hauptrunde stattfindet. Ausgehend von den Erfahrungen aus dem letzten Jahr und dem Willen der Clubs, die Hauptrunde so weit wie möglich sportlich zu entscheiden, kehren wir zu dem Zwei-Tages-Rhythmus zu-rück. Das gibt uns etwas mehr Spielraum für zu verlegende Partien. Es ist weiterhin das klare Bestreben der Liga-Gesellschaft, die Endrunden im definierten Spielmodus beizubehalten«, sagt DEL2-Geschäftsführer Rene Rudorisch.

Für den EC Bad Nauheim, der noch 13 Begegnungen austragen muss, ergibt der Terminplan-Update für das Rest-spiel-Programm folgende Begegnungen:

1.2.: Ravensburg - Bad Nauheim

3.2.: Kassel - Bad Nauheim

5.2.: Bad Nauheim - Bayreuth

7.2.: Bad Nauheim - Ravensburg

11.2.: Heilbronn - Bad Nauheim

13.2.: Bad Nauheim - Bad Tölz

15.2.: Bad Nauheim - Crimmitschau

17.2.: Dresden - Bad Nauheim

19.2.: Bad Nauheim - Frankfurt

25.2.: Kaufbeuren - Bad Nauheim

27.2.: Bad Nauheim - Selb

3.3.: Weißwasser - Bad Nauheim

5.3.: Bad Nauheim - Freiburg

Auch interessant