1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

RW-Damen auf großer Bühne

Erstellt:

Von: Norbert Englisch

Gießen (ne). Beim TSV Altenfurt findet am Wochenende die DM-Endrunde im Tennis der Damen 50-Regionalligisten statt. Nach mehreren vergeblichen Versuchen, als Damen 40- und nun als Damen 50-Team die nationale Endrunde zu erreichen, ist die Vorfreude über die diesjährige Teilnahme riesengroß: »Wir sind glücklich, endlich wieder einmal dabei zu sein«, bekennt Mannschaftsführerin Katja Gröninger.

Die letzte Teilnahme ist nämlich genau zehn Jahre her, damals erreichten die Rot Weißen den dritten Platz. Da die beiden Neu-Fünfzigerinnen Ellen Peters und Anke Ordemann seit dieser Saison zum Team zurückgekehrt sind, geht nahezu die gleiche Mannschaft wie vor zehn Jahren ins Rennen.

Der TC RW Gießen hatte sich nach einer etwas komplizierten Regionalliga-Runde Süd-West in die Belletage des deutschen Tennissports gespielt. Nur hauchdünn konnte man sich als Sieger für die Endrunde vor dem TC Seeheim qualifizieren. Die Konkurrenz (TSV Altenfurt, Zehlendorfer Wespen und TC Düsseldorf-Oberkassel) beendete die Regionalliga-Saison jeweils ungeschlagen.

Während 2012 das Halbfinale ausgelost wurde, werden nunmehr die vier Regionalliga-Meistermannschaften nach der LK-Stärke der am Samstag anwesenden Spielerinnen gesetzt. Als Favorit auf den Meistertitel mit der nominell besten Aufstellung gilt für Mannschaftsführerin Gröninger der TC Düsseldorf-Oberkassel. Im Halbfinale werden die Gießenerinnen voraussichtlich auf diesen Gegner oder den TSV Altenfurt treffen, der als Aufsteiger aus der Bayernliga den Durchmarsch auch eine Klasse höher geschafft hatte.

»Wir gehen motiviert an die Sache heran und wollen eine gute Figur abgeben«, bekräftigt Gröninger. Bei der Deutschen Vereinsmeisterschaft der Damen 50 im Jahr 2022 finden die Halbfinal-Begegnungen am Samstag um 10 Uhr, das Finale sowie das Spiel um Platz drei am Sonntag zur gleichen Zeit statt.

Auch interessant