1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Saison für Youngsters bereits beendet

Erstellt: Aktualisiert:

gispor_1004_juge_110422_4c
Engagiert an der Seitenlinie: Youngsters-Co-Trainer Andre Ferber. © Bär

Wetzlar . Die Premieren-Saison der Mittelhessen Youngsters, der Nachwuchskooperation des TV Hüttenberg und der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen, endet im Achtelfinale des DHB-Pokals in Horneburg. Das Team der Trainer Mario Weber und André Ferber unterliegt nach der Hinspiel-Niederlage auch im Rückspiel mit 25:31 (13:17) beim VfL Horneburg und verpasst damit auch die direkte Qualifikation für die kommende Spielzeit in der Jugendhandballbundesliga.

VfL Horneburg - Mittelhessen Youngsters 31:25

Phil Spandau hatte die Gäste aus Mittelhessen mit 1:0 in Führung gebracht, es sollte aber die einzige mittelhessische Führung der gesamten Partie bleiben. Nach Spandaus Treffer entwickelte sich zunächst ein offener Schlagabtausch der beiden Kontrahenten, sodass es nach 12 Minuten 7:7-Unentschieden stand. Die Yougsters, die einen Vier-Tore-Rückstand aus dem Hinspiel aufzuholen hatten, mussten auf den erkrankten Noel Hoepfner verzichten, was sich vor allem offensiv bemerkbar machte. Dazu konnte der im Training umgeknickte Florian Datz nur für die Siebenmeter das Parkett betreten. So gelangen den Youngsters zwischen der 12. und der 22. Minute lediglich zwei weitere Treffer, der VfL nutzte dies konsequent aus und ging mit 12:9 in Führung. »Gerade im letzten Drittel der ersten Halbzeit haben wir zu viele Fehler gemacht, um das Spiel enger zu gestalten. Dann gehen wir mit vier Treffern Rückstand in die Kabine und müssen natürlich dann nochmal alles versuchen«, so Weber.

Direkt mit Beginn des zweiten Durchgangs schickte Weber seine Mannschaft mit einer offensiven Verteidigung in die Partie, aber auch darauf hatte der VfL eine Antwort parat und baute die Führung vorentscheidend auf 19:13 aus. »Danach mussten wir einsehen, dass das Ding durch ist, die Hypothek zu hoch ist. Wir haben aber konsequent unser Ding bis zum Spielende durchgezogen, wofür ich die Jungs ausdrücklich loben möchte«, kommentierte Weber die verbliebenen 20 Minuten, in welchen die Youngsters lediglich noch zweimal auf fünf Treffer Rückstand herankamen (20:15, 25:20).

Am Ende stand erneut ein deutlicher 31:25-Sieg für den VfL Horneburg, der sich in beiden Partien souverän durchsetzen konnte und verdient ins Viertelfinale einzieht, während die Saison für die Youngsters Anfang April bereits zu Ende ist. »Mit den beiden enorm wichtigen Akteuren, die uns heute noch weggebrochen sind, war leider nicht mehr drin. Kämpferisch kann ich keinen Vorwurf machen, wir haben alles versucht. Trotzdem hat es uns heute mit dieser schönen Stimmung hier Spaß gemacht«, lautete das Fazit von Weber.

VfL Horneburg: Maerz, Motzkus, Hansen, Düselder 1, Aukschlat, Weiß 6/1, Gerkens 6, Hagedorn 8/1, Saul 1, Meinke, Kortstegge 2, Lüer 2, Witschel 5, Fürste

Mittelhessen: Jakob, Herrmann, Gast 1, Jung 3, Finkeldey 5, J. Weimer 3, Smolka 2, Datz 2/2, Rettemeier 2, Spandau 5, T. Weimer 1, Stoppel 1

Zuschauer: keine Angabe. - Schiedsrichter: Lauenroth / Wünsche. - Zeitstrafen: 8:8 Minuten

Auch interessant