SC Sachsenhausen schafft erste Voraussetzungen für Liga-Verbleib

  • schließen

GIESSEN - (rd). Der 1.SC Sachsenhausen hat die Voraussetzungen geschaffen, in der Kreisliga A Gießen zu bleiben. Am Dienstagabend gewannen die Weststädter gegen Türkiyemspor Gießen, den Zweiten der B1, mit 5:1 (3:0). Nachdem die Elf von Spielertrainer Ürkan Özen bereits gegen Turabdin Babylon Pohlheim II am Freitag mit 2:6 unter die Räder gekommen war, bleibt die sportliche Heimat für Türkiyemspor auch kommende Runde die B-Liga.

Dabei waren sie vor 200 Zuschauern im Weststadion im zweiten Durchgang lange Zeit die spielbestimmende Elf, ließen aber die Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor vermissen. Und lagen nach einer desolaten Defensivleistung gegen die clevere und vor der Pause deutlich bessere Elf von Steffen Tafferner bereits mit 0:3 zurück. Bereits nach sechs Minuten klingelte es im Tor der Gäste: Claudius "Poldy" Weber traf im Fallen nach einer schönen Flanke perfekt ins Eck. Danach war der SCS am Zug und Dominik Bäcker staubte einen zu kurz abgewehrten Schuss schon nach einer knappen Viertelstunde zum 2:0 ab. Türkiyemspor bemühte sich redlich, aber die dickeren Chancen hatte weiter der Gastgeber, der dank einer kunstvoll geschossenen Bogenlampe von Ex-Profi Weber nach einer halben Stunde bereits uneinholbar vorn schien.

Nach der Pause blieb Weber angeschlagen draußen, die Özen-Elf gab Gas und drängte auf den Anschluss, der dem Spielertrainer per schönem Freistoß auch prompt gelang (56.). Die Gäste versuchten weiter, noch einmal heranzukommen, waren aber nicht effektiv genug. Sachsenhausen aber schon: Alexander Engel (79./85.), für Weber gekommen, schraubte das Ergebnis auf 5:1. Ein Türkiyem-Spieler sah noch glatt Rot (90.) - am Freitag geht's nun für Sachsenhausen zu TuBa II auf den Kunstrasen nach Watzenborn.

Das könnte Sie auch interessieren