1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Schlechtester Saisonstart der Grün-Weißen seit 2010

Erstellt:

Eigentlich ist es noch zu früh, aber irgendwie lohnt sich bei aktuell 0:8 Punkten aus Sicht der HSG Wetzlar doch ein Blick in die Geschichtsbücher. Wann sind die Grün-Weißen in ihren über 24 Jahren Handball-Bundesliga zum letzten Mal so schlecht gestartet? Zu Beginn der Saison 2010/2011. Da stand die Mannschaft des damaligen Trainers Michael Roth sogar nach sechs absolvierten Partien ohne Zählbares auf der Habenseite da.

Niederlagen gegen Flensburg, Großwallstadt, Hamburg, Rhein-Nackar Löwen, Gummersbach und Ludwigshafen führten zu 0:12 Zählern. Dazu kam das peinliche Aus im DHB-Pokal beim Underdog TuSpo Obernburg.

Der Herbstwind, der rund um die Arena an der Lahn wehte, wurde rauer. Roth nahm ein Angebot der MT Melsungen an, als Nachfolger bekamen Gennadij Chalepo und Jochen Beppler als Gespann eine Chance.

Auf der Geschäftsführerposition begann nach der Trennung von Sascha Schnobrich die bis heute andauerende Ära von Björn Seipp Letztlich wurde die HSG mit deutlichem Vorsprung auf die Abstiesgsränge noch Elfter. Ein gutes Omen ... (vsch)

Auch interessant