1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Schlegel entnervt Gastgeber

Erstellt: Aktualisiert:

gispor_0105_holz_020522_4c_1
Gemeinsam stark: Die Pohlheimer Trainer Jens Dapper (links) und Andreas Lex. © Bär

Dotzheim (mol). Die HSG Pohlheim hat sich im ersten Auswärtsspiel der Meisterrunde in der Männerhandball-Oberliga schadlos gehalten und beim TuS Dotzheim einen souveränen Sieg gefeiert. Am Samstagabend setzte sich das Team von Andi Lex und Jens Dapper am Schelmengraben klar mit 34:28 (15:12) durch, verteidigte damit die Tabellenführung und machte den nächsten wichtigen Schritt auf dem Weg zur Meisterschaft.

TuS Dotzheim - HSG Pohlheim 28:34

»Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel. Dotzheim hat eine gute Truppe und hat es uns lange Zeit richtig schwer gemacht, zumal wir offensiv auch ein paar Fehler zu viel gemacht haben. Aber mit unserer Abwehrleistung bin ich heute wirklich sehr zufrieden, zudem hat Jannik Schlegel im Tor richtig gut gehalten«, freute sich HSG-Coach Lex, fügte aber noch an: »Wir haben heute das zweite von acht Endspielen gewonnen, aber noch sechs weitere vor der Brust. Jetzt freuen wir uns auf das Heimspiel gegen Offenbach und auf hoffentlich viele Zuschauer, die uns unterstützen.«

Im Südhessischen verlief die Anfangsphase komplett ausgeglichen. Die Dotzheimer um den ehemaligen HSG-Akteur Chris Grundmann waren sowohl beim 4:4 (9.) als auch beim 8:8 (18.) noch absolut auf Augenhöhe. In den Minuten vor der Pause stand die Pohlheimer Abwehr dann aber äußerst gut, sodass sich die Gäste nach einem Treffer von Linkshänder Stefan Lex auf 13:9 (24.) absetzen konnten.

Nach dem 12:15-Halbzeitrückstand gab sich Dotzheim, das auf Schubert und Teuner verzichten musste, aber noch nicht geschlagen und kämpfte sich nach dem 15:19 (38.) nochmal auf 17:19 heran (41.). Und vielleicht wäre es nochmal eng geworden, hätte Schlegel nicht im darauffolgenden Angriff einen Siebenmeter von Grundmann pariert.

So traf Lex stattdessen zum 20:17 (42.), und nach einer Zeitstrafe gegen den TuS erhöhte Dennis Weisel auf 21:17. Damit war der Widerstand der Gastgeber dann doch ein wenig gebrochen.

Beim 26:20 (48.) durch Nikolas Happel war die Vorentscheidung dann schon vor den finalen Minuten der Partie gefallen. In der Schlussphase schaukelten die routinierten Pohlheimer den Vorsprung dann souverän über die Zeit.

Dotzheim: Robinson, Toru - Klein (4), Becker (1), Schuhmacher (1), Schmidtmann (9), Föller (4), Funk (4/1), Heuft (1), Schubert (1), Grundmann (3/1), Welkenbach.

Pohlheim: Schlegel, Wüst - Friedl (3/1), Nikolas Happel (3), Weisel (3), Rühl (2), Lex (9), Niclas (3), Drommershausen (4), Lambrecht (4), Johannes Träger, Wagner (3).

Schiedsrichter: Kocak/Schmidt (Schierstein). - Zuschauer: 300. - Zeitstrafen: eine (Heuft) - zwei (Friedl, Lambrecht) - Rote Karte: Rühl (59.). - Siebenmeter: 5/2 - 2/1.

Auch interessant