1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Schlüsselspiel am Heegstrauchweg

Erstellt:

Gießen (mol). Spieltag Nummer elf steht am Wochenende für die heimischen Vertreter der Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg auf dem Programm. In passend zum Herbstwetter stürmischen Zeiten befindet sich die SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen, die ihre Partie beim FC Ederbergland II aufgrund der enorm langen Ausfallliste unter der Woche bereits absagen musste (wir berichteten).

Seine gute Heimbilanz (zuletzt drei Siege) weiter aufbessern will der FC Gießen II und trifft dabei am Sonntag um 15 Uhr in Watzenborn-Steinberg auf den TSV Bicken.

Zeitgleich würde die TSG Wieseck nach zuletzt zwei Niederlagen gerne wieder in die Erfolgsspur zurückkehren, hat aber auf heimischem Platz mit dem uneingeschränkten Tabellenführer FC Burgsolms den wohl größtmöglichen Brocken vor der Brust. Während die TSF Heuchelheim um 15.15 Uhr den FSV Schröck empfängt und den starken zweiten Tabellenplatz festigen will, wartet eine halbe Stunde später auf den MTV 1846 Gießen am Heegstrauchweg eine ganz wichtige Partie.

MTV 1846 Gießen - SG Eschenburg (Sonntag, 15.45 Uhr): Als 14. und damit nur einen Rang vor den Abstiegsplätzen liegend empfangen die Mannen von Spielertrainer Michael Delle dann nämlich die SG Eschenburg, die aktuell den vorletzten Tabellenplatz bekleidet. Dabei wähnten sich die Männerturner kürzlich noch auf einem guten Weg, konnten beim FC Cleeberg den ersten Saisonsieg (4:2) feiern und legten beim 4:1 gegen die SG Oberes Edertal direkt nach.

Allerdings folgten dann eine 0:1-Heimniederlage gegen den aktuellen Tabellen-13. FSV Braunfels sowie eine 1:2-Schlappe nach 1:0-Führung bei Aufsteiger SG Ehringshausen/Dillheim. »Nach dem eher schlechten Saisonstart hatten wir die Hoffnung, mit dem Spiel gegen Cleeberg die Wende geschafft zu haben, was aber nur für zwei Spiele gelungen ist. Dann folgten gegen Braunfels und Ehringshausen unglückliche und auch unnötige Niederlagen, was uns jetzt natürlich wieder unter Druck gesetzt hat«, beschreibt der sportliche Leiter des MTV, Thorsten Siegel, die zurückliegenden Wochen. Zur Wahrheit dazu gehört aber auch, dass die Gießener in den ersten Spielen bereits enorme Personalprobleme zu beklagen hatten und Leistungsträger wie die Winter-Brüder, Janick Wagner, Luca Gysbers, Josch Stein oder Leon Malleh fehlten. »Immerhin kehrt der eine oder andere davon zurück, weshalb wir die berechtigte Hoffnung haben, jetzt auch wieder mehr Punkte zu sammeln!«, glaubt Siegel.

Und vor allem erhofft sich der sportliche Leiter dies wohl bereits im »Sechs-Punkte-Spiel« gegen die Eschenburger, die nach Vorjahresplatz acht bislang noch hinter den Erwartungen zurückliegen. Erst einen einzigen Sieg konnte das Team des neuen Trainers Nils Pfeifer erringen, gegen den FC Gießen II gelang Ende August ein 2:1-Heimerfolg.

Auswärts ging beim Team aus dem Lahn-Dill-Kreis bislang aber rein gar nichts zusammen, nach den fünf bisher absolvierten Partien in der Fremde stehen fünf Niederlagen zu Buche. Allerdings ist die Heimbilanz der Männerturner bei nur einem Sieg und insgesamt nur drei Punkten aus fünf Spielen ebenfalls wenig erbaulich.

Trotzdem hofft Thorsten Siegel, dass seine Mannschaft am Wochenende die so wichtigen drei Zähler am Heegstrauchweg einfahren kann. »Mit Eschenburg kommt eine Mannschaft, die bislang hinter uns steht. Unser Ziel ist es natürlich, dass das auch nach dem Spiel der Fall ist, wobei mir ein Heimsieg logischerweise am liebsten wäre. Eigentlich ist er ein Muss für uns, auch wenn es nicht leicht wird. Zumal Eschenburg auch gute Kicker wie zum Beispiel Yannic Koch, der von Wieseck wieder zurückgekehrt ist, in seinen Reihen hat« weiß der sportliche Leiter des MTV, dass am Sonntag keine einfache Aufgabe auf sein Team wartet.

Auch interessant