Schnelle Chance auf Revanche

Gießen (aj). Die deutsche Damenauswahl hat bei der Rollstuhl-Basketball-EM im spanischen Madrid ihre zweite Turnierniederlage einstecken müssen. Im abschließenden Vorrundenspiel gegen Großbritannien unterlag das deutsche Team am Ende mit 40:53 (8:8/16:23/28:38).

Dennoch steht die Mannschaft um RSV-Spielerin Catharina Weiß sicher im Halbfinale der Europameisterschaften in der spanischen Hauptstadt. Aufgrund des Modus kommt es dort allerdings zum erneuten Aufeinandertreffen mit den Britinnen.

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel wuchs der Rückstand auf das Team von der Insel kontinuierlich an, so dass in der Schlussphase keine Wende mehr möglich war. Für Bundestrainer Dirk Passiwan und seine Schützlinge heißt es nun sich binnen gut 24 Stunden mental wiederaufzurichten, um am Freitag um 17.45 Uhr eine deutliche Reaktion zeigen zu können.

Großbritannien: Robyn Love (18), Judith Hammer (10), Charlotte Moore (9), Jade Atkin (4), Sophie Carrigill (4), Helen Freeman (4), Joy Haizelden (2), Lucy Robinson (2).

Deutschland: Maya Lindholm (16, BG Baskets Hamburg), Amanda Fanariotis (8, RKSV Tübingen), Anne Patzwald (6, BG Baskets Hamburg), Lena Knippelmayer (4, BBC Münsterland), Catharina Weiß (4, RSV Lahn-Dill), Katharina Lang (2, ING Skywheelers Frankfurt), Lisa Bergenthal (Köln 99ers), Svenja Mayer (Rhine River Rhinos Wiesbaden), Annabel Breuer, Vanessa Erskine (Hannover United), Svenja Erni (n.e., BBU’01 Ulm), Valeska Finger (n.e., Trier).

Das könnte Sie auch interessieren