Schnelle Lehren fürs Geisterspiel

Gießen (red). Diese Heimniederlage wirkt bei den Gießen 46ers nach: »Wir«, sagt Sebastian Schmidt, »haben das Ulm-Spiel intensiv aufgearbeitet, vor allem was das erste Viertel anging«, schüttelt der Geschäftsführer immer noch den Kopf über die Leistung des Teamms: »Dabei muss man klar sagen, dass es in den ersten zehn Minuten gegen ein EuroCup-Team an jeglicher Intensität, Physis und Cleverness gefehlt hat.

Daraus müssen wir lernen.«

Niners Chemnitz - Gießen 46ers (Samstag, 18 Uhr)

Ob die 46ers so schnell gelernt haben, können die Mittelhessen bereits heute zeigen. Da geht es in den Osten. Allerdings wird die Begegnung des 10. Spieltags der Basketball-Bundesliga in Chemnitz um 18 Uhr unter Ausschluss der Öffentlichkeit starten. Bereits um 17.45 Uhr beginnt live und on demand die Übertragung auf MagentaSport mit Kommentator Chris Schmidt.

Das vergangene Wochenende hat für die 46ers und den aktuellen Playoff-Kandidaten Niners Chemnitz keine Punkte gebracht. Wie die Mittelhessen haben auch die Sachsen mit Personalengpässen zu kämpfen und konnten in Berlin nur auf einen dezimierten Kader zurückgreifen. So suchen die Niners noch einen Aufbauspieler, um ihrer kurzen Rotation Manpower hinzuzufügen. Die Gießener erwartet ein schwer einzuschätzender Gegner. Eine Ungewissheit, die dadurch verstärkt wird, dass die Partie ohne Zuschauer ausgetragen wird. Die Verschärfungen des Bundeslandes Sachsen zur Eindämmung der Corona-Pandemie erlaubt momentan bei Veranstaltungen keine Besucher.

46ers-Chefcoach Pete Strobl weiß um die Schwere der Aufgabe: »Chemnitz ist eine sehr gute Mannschaft mit einer ausgeglichenen Offensive. Sie haben gute Spieler auf jeder einzelnen Position. Wir müssen für ihre Art des Spiels bereit sein und sicherstellen, dass wir die Partie mit voller Power starten.« Und volle Power wird nötig sein. Schließlich verfügen die Gastgeber über einen qualitativ hochwertigen und erfahrenen Kader. Mit Isiaha Mike konnte ein Highlight-Dunker der vergangenen Saison in Sachsen gehalten werden. Der effektive Forward ist mit 11.3 PpS und 6.3 RpS ein Wunderwerk an Effizienz. Mit Frantz Massenat gelang dem Tabellenachten ein Transfercoup. Der US-Amerikaner, der bereits in Weißenfels und Oldenburg die BBL bereicherte, beschert seinen neuen Farben aktuell 9.7 PpS und 4.7 ApS. Doch die Besonderheit des Chemnitzer Spiels ist die stattliche Anzahl an Power Forwards. Die Reihe neben Mike wird aufgewertet mit dem deutschen Nationalspieler Niklas Wimberg (6.8 PpS, 4.7 RpS) und seinem Landsmann Jonas Richter (6.2, 3.2) sowie den Neuzugängen Darion Atkins (11.0, 6.3) und Mindaugas Susinskas (9.8), der zuletzt in Berlin mit 18 Zählern glänzte.

Nicht nur deshalb warnt Sebastian Schmidt: »In Chemnitz müssen wir ab Tip-Off sofort bereit sein. Mental und physisch! Die Niners spielen bislang einen sehr guten Basketball. Sie bewegen den Ball sehr gut, haben starke Schützen und sind physisch unter den Brettern. Wer am Wochenendende bei uns auflaufen wird ist noch unklar. Mehrere Spieler sind angeschlagen.«

Die 46ers hielten am vergangenen Wochenende drei Viertel mit dem Favoriten aus Ulm mit. Nur war das erste Viertel mit schwachen elf Zählern nicht mehr wettzumachen, so dass die Mittelhessen eine 76:87-Heimniederlage hinnehmen mussten.

Dabei hatten die Gießener immer wieder mit ihren Distanzwürfen zu kämpfen, was sich in einer mageren 29.1-Prozent-Trefferquote widerspiegelte. Offensiv hielten Nuni Omot und Jalen Tate mit jeweils 20 Zählern ihre Farben im Spiel und nun soll Neuzugang T.J. Williams eine weitere Scoring-Option darstellen. Verzichten muss Headcoach Pete Strobl weiterhin auf Bjarne Kraushaar und Kilian Binapfl, die beide weiterhin ihre Oberschenkelverletzungen auskurieren.

Ein Pfund könnte Spielmacher Kendale McCullum liefern. Denn der Point Guard ist aktuell mit 2.6 SpS der beste Balldieb der BBL. Da die Sachsen mit 17.1 Turnovers pro Partie die drittanfälligste Mannschaft für Ballverluste in der gesamten Liga stellen, könnte das die Chance für die 46ers sein, schnelle Wiedergutmachung zu leisten.

Das könnte Sie auch interessieren