+
Die Kreisehrenamtssiegerin Karina Götz, eingerahmt von Kreisfußballwart Henry Mohr (links) und SG-Vorstandsmitglied Felix Henkelmann.

Schöne Überraschung

Gießen . Am vergangenen Sonntag war der Tag des Ehrenamtes und am Montag danach kam der Nikolaus mit prächtigen Geschenken. Kreisfußballwart Henry Mohr hat das eine wie andere Datum denn auch genutzt, um als Freude verbreitender Kreisfußball-Nikolaus ausgezeichnete Ehrenamtliche zu beschenken. Alles bekanntermaßen unter etwas anderen Bedingungen als in den Jahren, die nicht von Corona geprägt waren.

Kreisehrenamtssiegerin 2021 wurde dabei Karina Götz von der SG Kinzenbach, die Mohr beim Heimspiel gegen den FC Gießen II am vergangenen Samstag überraschte: »Sie wusste nichts von der Ehrung und war sichtlich gerührt«, schreibt Mohr - und ergänzt: »Eine tolle Siegerin. Und direkt nach der Ehrung stand sie sofort wieder im Kiosk und brutzelte die Bratwürste.«

Kiosk, Finanzen und Jugendarbeit

Götz ist seit dem zehnten Lebensjahr in der SG Kinzenbach aktiv, begann in der damaligen Mädchenmannschaft mit dem Fußballspielen, ehe mit 35 ein Kreuzbandriss ihre Ambtionen ausbremste. Nachdem sie zunächst als 2. Kassiererin tätig war, nahm die gelernte Steuerfachangestellte ab 2019 die gesamten Finanzen des 500-Mitglieder-Klubs unter ihre Fittiche. Seit Coronatagen ist sie zudem als Hygienebeauftragte des Vereins eingespannt, sorgt für den ordnungsgemäßen Ablauf bei Heimspielen der SG und hat sich ihre Nominierung und schließlich Wahl zur Ehrenamtssiegerin auch deshalb verdient, weil sich Götz auch im Juniorenfußball immer maßgeblich eingebracht hat.

Henry Mohr: »Besonders die Wiedergründung der Jugendspielgemeinschaft mit den TSF Heuchelheim, enorm wichtig für den Jugendfußball der Orte, ist ihr zu verdanken. Da hat sie sich in vielen Gesprächen mit den TSF und den Eltern eingebracht und die Rahmenbedingungen mitgestaltet.« Zudem halte sie Kontakt zu den Sponsoren. Würstchen, Jugend, Kiosk, Sponsoren. Eine runde Sache, die Karina Götz in Kinzenbach am Laufen hält. Aller Ehren wert.

Tim Balser heißt der zweite, von Mohr geehrte Fußball-Held. Der Fernwalder, seit seinem sechsten Lebensjahr beim FSV aktiv, ist der Kreissieger »Junges Ehrenamt«, eben ein Fußball-Held. Balser hat die 2. Mannschaft des FSV neu belebt, ist im Vorstand als Beisitzer tätig gewesen, glänzt als Spieltagsbetreuer, organisiert von Trikotwäsche bis zum Ordnerdienst alles am Rande der Bande - und ist dabei stets auch selbst im Einsatz.

Er ist darüber hinaus lizenzierter Torwarttrainer, bringt sich seit 2014 als Jugendcoach »aller Klassen« ein und übernahm auch den Posten des Torwarttrainers der Hessenliga-Truppe. Tim Balser, ein echtes Fernwalder Eigengewächs, das auf allen Ebenen Verantwortung übernimmt. Und das schon in jungen Jahren. Beide Geehrten, Karina Götz wurde von der Ehrenamtskommission des Hessischen Fußball Verbandes auch noch in den Club der 100 (besten) Ehrenamtssieger des DFB gewählt, reihen sich nahtlos in die lange Liste derer ein, die den enormen Stellenwert des Ehrenamtes in Mittelhessen verkörpern.

Das Ehrenamt lebt in Gießen und Umgebung. Auch in Corona-Zeiten.

Weitere Ehrungen

Ebenfalls eine Auszeichung erhielten die von ihren Vereinen vorgeschlagenen Klaus Jäckel (SKV Obbornhofen), Matthias Janke (TSV Lang-Göns), Lutz Eiser (VfB Rodheim/Horloff), Patrick Möstl, Sascha Diehl (beide SV Harbach), Oliver Heil (FV Fortuna Ober-Bessingen), Andre Wiesner (FSG Biebertal), Jörg Fink (TSG Alten-Buseck), Aysun Cakar (Eintracht Lollar), Ümit Koc (1. SC Gießen-Sachsenhausen), Maria Tatsch (Blau-Weiß Gießen), Josef Horn (MTV 1846 Gießen), Finn Louis Naundorf (TSV Lang-Göns), Max-Luca Dietz (VfR Lich), Tim Simasek (SV Harbach).

Junger Ehrenamtsheld 2021: Tim Balser (2. von rechts) mit Silja Römer, Hanry Mohr und Hans-Peter Schön vom Kreisfußballausschuss.

Das könnte Sie auch interessieren