1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Schute schürt Aufstiegsträume

Erstellt: Aktualisiert:

gispor_2404_bieb_250422_4c
Das 1:0 für die FSG Biebertal ist auf dem Weg: Gästespieler Buba Sanneh verfehlt die Flanke und Andreas Schute köpft zur Führung ein. © PeB

Gießen (rol). Der FSG Biebertal gelang mit dem 1:0-Heimsieg über Türkiyemspor Gießen ein Big Point im Kampf um die Meisterschaft in der Aufstiegsrunde der Kreisliga A Gießen. Denn gleichzeitig patzten die TSF Heuchelheim II beim 2:2 in Annerod und liegen nunmehr drei Punkte hinter der FSG. Dagegen wahrte der FSV Fernwald II mit einem Last-Minute-Tor von Emanuel Gabriel seine Chancen auf den Aufstieg.

In der Abstiegsrunde dieser Liga gelang dem FC TuBa Pohlheim II recht unerwartet ein 4:1-Sieg bei der FSG Garbenteich/Hausen und verließ damit den vorletzten Tabellenplatz. Ebenfalls erfolgreich war das Schlusslicht des Klassements, die FSG Wettenberg II; 4:3 gewannen die Wettenberger beim MTV 1846 Gießen II, bleiben aber trotzdem Letzter. Damit findet sich der TSV Rödgen nun auf einem Abstiegsplatz, nachdem er bereits am vergangenen Donnerstag in Langgöns verloren hatte.

Aufstiegsrunde

FSG Biebertal - Türkiyemspor Gießen 1:0 (0:0): Die erste Halbzeit spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab und führte daher kaum einmal zu Torszenen, auch wenn die FSG sich hier schon leicht überlegen präsentierte. Kurz vor der Pause erhielt ein Gästespieler eine Zehn-Minuten Strafe. In dieser Phase köpfte Andreas Schute dann auch zur Biebertaler Führung ein (47.). Die Heimelf war nun deutlich besser im Spiel und kam durch Luca Bolz (55.) und Sven Fischer (60.) zu guten Torchancen. Kurz vorher ergab sich auch auf der Gegenseite eine gute Möglichkeit (58.).

Danach aber war Türkiyemspor die spielbestimmende Mannschaft, ließ eine Großchance zum Ausgleich liegen (71.) und hatte Pech bei einem Lattentreffer (84.). In der von außen hineingetragenen recht hitzigen zweiten Halbzeit hatten aber Nils Steffen (73.) und Raffael Szymanski (85.) jeweils das 2:0 auf dem Fuß.

SV Annerod - TSF Heuchelheim II 2:2 (0:1): Blitzstart für die TSF: Nach Anstoß und langem Ball verwertete Lukas Würtele die Linksflanke bereits nach 14 Sekunden direkt zur Gästeführung. Ein Lattenschuss von Marc Schmidt blieb zunächst die einzig echte Antwort des SVA (20.), der aber in der zweiten Halbzeit das Heft in die Hand nahm.

Erneut Schmidt scheiterte noch mit einem Volleyschuss (50.), bevor Lukas Teichert mit einem Flachschuss zum Ausgleich erfolgreich war (63.). Eine von zwei Konterchancen nutzten die Heuchelheimer zur erneuten Führung, die Benedikt Schmidt per Kopf gelang (74.). Nur vier Minuten später glich Tobias Schulz mit einem verwandelten Foulelfmeter zum 2:2-Endstand aus. In der Schlussminute sah der Anneroder Kevin Zimmer noch Rot.

FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen - FSV Fernwald II 1:2 (1:1): Bereits nach sechs Spielminuten köpfte Halim Gündogan einen Eckball zur Gästeführung über die Torlinie. Fast im Gegenzug glich Fatih Adigüzel für die FSG aus (7.), die in der Folge zu weiteren guten Torchancen kam und bis zur 25. Minute auch die deutlich bessere Mannschaft war.

Dann aber wendete sich das Blatt, ohne dass der FSV zu erwähnenswerten Torchancen kam. In der zweiten Halbzeit beruhigte sich das Spiel zunächst, bis die Gäste dann vor allem in der Schlussphase das stärkere Team waren. Schließlich gelang der Hessenliga-Reserve noch der Lucky Punch, als ein langer Einwurf im FSG-Strafraum landete und dort durch Emanuel Gabriel zum 2:1-Siegtreffer über die Linie gedrückt wurde (90. + 4).

Abstiegsrunde

MTV 1846 Gießen II - FSG Wettenberg II 3:4 (0:2): Der MTV schien die erste Halbzeit zu verschlafen und wurde hier mit den Gästetoren von Mike Schneider (34.) und Philipp Nickel (45.) bestraft. Danach lieferte die Heimelf einen Sturmlauf, wurde aber durch die weiteren Gegentore von erneut Nickel (55.) und Kevin Weidl (63.) überrascht. Jannik Banholzer zum 1:4 (70.) und Marc Gysbers (73.) sorgten dann für die Aufbruchstimmung beim MTV. Doch das 3:4 durch wiederum Banholzer (90.) kam trotz zwei weiterer Torchancen in der Nachspielzeit zu spät.

FC Großen-Buseck - FSG Lollar/Staufenberg 3:0 (1:0): Bereits nach 40 Sekunden erzielte Kai Siering nach einer Vorlage von Jonas Becker die FC-Führung und hätte diese bei drei weiteren guten Möglichkeiten durchaus klarer gestalten können. So aber flankte er auf Bagis Bas, der zum 2:0 einköpfte (48.). Erneut Bas sorgte mit einem 15-Meter-Flachschuss auch für den 3:0-Endstand (73.). Die Heimelf hatte eine starke und geschlossene Mannschaftsleistung geboten und daher verdient gewonnen.

TSV Allendorf/Lahn - SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden 3:1 (2:1): In einem kampfbetonten Match spielte sich sehr vieles vor den Strafräumen ab. Vor der Entscheidung zum Strafstoß, der zur 1:0-Führung durch Gästespieler Benedict Müll führte, hatte der TSV eine Abseitsstellung erfolglos reklamiert (9.).

Aber nach dem verdienten Ausgleich durch Ali Ryan Kone (20.) hatte die Heimelf mehr vom Spiel und erhöhte folgerichtig durch Alhadi Ibrahem auf 2:0 (27.). Im weiteren Verlauf war TSV-Keeper Dominik Wagner immer wieder gefordert und zeigte insbesondere seine Stärke in Eins-gegen-Eins-Situationen. Schließlich machte erneut Ibrahem mit dem 3:1 zugunsten der Gastgeber alles klar (72.).

FSG Garbenteich/Hausen - FC TuBa Pohlheim II 1:4 (1:1): Die ballsicheren Gäste zeigten sich bereits im ersten Durchgang überlegen, konnten aber die beiden Großchancen nach FSG-Konter durch René Maus und Gabriel Danho nicht verhindern; die führten allerdings auch nicht zu Torerfolgen. Eine von zahlreichen FC-Ecken köpfte Dominik Zeller indes zur Gästeführung ein (39.), die Philipp Heyse ausglich (45.). Keyshawn Cosby gelang für die nun auch körperlich präsenteren Pohlheimer das 2:1 (54.), ehe Abraham Agirman auf 3:1 erhöhte (63.). Schließlich schraubte Antonius Alpsoy das Ergebnis gegen verletzungsbedingt zehn FSG-Spieler auf 4:1 (90. + 2).

Auch interessant