1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Schwache Abwehrarbeit

Erstellt:

Hochheim (miw). Eine Woche nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen die HSG Lumdatal unterlag die HSG Wettenberg in der Handball-Landesliga der Männer auch bei der HSG Hochheim/Wicker nach einer schwachen Defensivleistung mit 28:39 (16:22). Dabei schien das Derby aus der Vorwoche beim Team von Thomas Schäfer womöglich Spuren hinterlassen zu haben, allen voran in der Deckung hatten die Gäste kaum Zugriff auf die Akteure des starken Aufsteigers.

HSG Hochheim/W. - HSG Wettenberg 39:28

Schäfer fand nach dem Spiel folgende Worte: »Wir hatten heute in der Abwehr überhaupt keinen Zugriff und haben viel zu viele Gegentore bekommen. Wir waren mit dem Kopf nicht da, jeder Abpraller ist beim Gegner gelandet und wir waren hinten einfach zu passiv. Unsere Angriffsleistung war okay, insgesamt ist das Spiel aber nicht so, wie wir spielen wollen.«

In den Anfangsminuten konnten die Wettenberger das Spielgeschehen zunächst noch ausgeglichen gestalten, Philippe Oyono traft zum zwischenzeitlichen 4:3 für die Gäste. In der Folge blieb die Partie spannend, mit leichten Vorteilen für die Hausherren.

Ein ums andere Mal war Chris Grundmann, der bereits bei Vereinen in Mittelhessen aktiv war, für seine Mannschaft erfolgreich. Auf der Gegenseite konnte sich immer wieder Rückraumshooter Aron Weise in Szene setzen und sein Team mit seinen Toren im Spiel halten. Nach dem 12:14 (22.) setzten sich die Gastgeber aufgrund einer Schwächephase der Gäste über das 17:13 bis zur Pause auf 22:16 ab.

Die Halbzeitansprache des Trainergespanns Schäfer/Thrun schien nicht seine erhoffte Wirkung zu haben, Wettenberg präsentierte sich weiterhin löchrig im Defensivverbund, sodass die Heim-Sieben ihre Führung zunächst halten konnte und beim 31:21 (44.) durch Kreisläufer Florian Heinzer den Vorsprung erstmals auf zehn Treffer ausbaute.

Wettenberg präsentierte sich in der Deckung weiter desolat und kassierte in der 53. Minute bereits den 37. Gegentreffer. Am Ende trat Wettenberg mit einer deutlichen 28:39-Niederlage im Gepäck die Heimreise aus dem Bezirk Wiesbaden an.

Hochheim/Wicker: Kaufmann, Scheffer; Grundmann(11/3), Walter, Lühmann(3), Seith(4), Helbig, Schmidt(1), Assmann(5), Schöberl(4), Schipper, Cecco(3), Heinzer(6), Ben-Hazaz(2)

Wettenberg: Bogner, Laudt; Schwarz, Anhäuser(2), Werner, Warnke(2/1), Schnepp(4), Schmidt, Schmeel(2), Oyono(2), Piesch(4), Weidner(1), Weise(11), Lauber

SR: Rämisch/di Sette (TV Büttelborn). - Zeitstrafen: 8:4 Minuten. - Siebenmeter: 1/1:3/3

Auch interessant