1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Sechs Punkte unter der Tanne

Erstellt:

gispor141222-usc_141222_4c
Insbesondere im Duell gegen die SG Rodheim mit ihren Aufschlägen ein wichtiger Faktor im USC-Spiel: Eske Heeren. Foto: Friedrich © Friedrich

Gießen (cnf). Auch die Landesliga-Volleyballerinnen mussten am letzten Spieltag vor der Winterpause noch einmal in antreten. Weiter geht es für das heimische Trio nun erst wieder ab Mitte Januar.

Den Jahreswechsel auf Rang zwei verbringen werden die Spielerinnen des USC Gießen, die zum Ausklang noch zwei weitere Siege - gegen die SG Rodheim (3:0) sowie gegen den FSV Berghausen II (3:1) - klarzumachen wussten. Dicht dahinter (3.) steht die zweite Garde des Gießener SV, die am Sonnabend gegen den Tabellenführer TG Rotenburg knapp den Kürzeren zog. Ebenfalls gegen den Primus in der Halle stand die erste GSV-Mannschaft, die glatt mit 0:3 das Nachsehen hatte und nun auf dem vorletzten Platz verweilt.

USC Gießen - FSV Bergshausen II 3:1 (25:18, 25:27, 25:19, 25:18): Der USC erwischte einen guten Start in sein erstes Rückrunden-Spiel, unabhängig davon, dass einige Stammkräfte diesmal ausfielen. Nach einem starken ersten Satz (25:18) ließen die Lahnstädterinnen ihre Gäste im zweiten Durchgang besser ins Spiel kommen (25:27).

In der anschließenden Sequenz verzweifelte wiederum die FSV-Reserve mehrfach am Gießener Block, offensiv hingegen punkteten die USC-Damen mit einigen clever platzierten Bällen.

Die drei Punkte sicherten sich die Gastgeberinnen endgültig im vierten Satz, den sie mit konstanten Annahmen, einer blendenden Abwehrarbeit sowie einem variablen Angriffsspiel ebenfalls für sich verbuchten.

USC Gießen - SG Rodheim 3:0 (25:14, 25:16, 25:18): Angeführt von einer starken Aufschlagsserie von Eske Heeren ließ die Heimmannschaft im Auftaktsatz nichts anbrennen (25:14). Trotz einiger Aufschlagfehler ging auch der zweite Durchgang an die Mittelhessinnen, die ferner im Schlussakt den längeren Atem unter Beweis stellten.

»Jetzt geht es für die Mädels des USC Gießen in die verdiente Winterpause, um Kräfte für die weiteren Spiele der Rückrunde zu sammeln. Am 21. Januar geht es beim TSV Frankenberg um weitere wichtige Punkte im Kampf um die Tabellenspitze«, sagte USC-Sprecherin Maria Klapczynski im Nachgang.

Auch interessant