1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Sensation an der Miller Hall

Erstellt:

gispor190922-buseck_1909_4c
Etwas unerwartet knöpft der FC Großen-Buseck um Konrad Böttger Türkiyemspor die ersten Saisonzähler ab. Foto: Bär © Bär

Gießen (rol). In der Fußball-Kreisliga A Gießen hat der FC Großen-Buseck den Paukenschlag des neunten Spieltages geschafft. Denn mit dem 1:0-Sieg bei Türkiyemspor Gießen gelang der Truppe von Etienn Römer eine echte Sensation. Ebenfalls etwas unerwartet knöpfte der TSV Lang-Göns II beim torlosen Remis Eintracht Lollar einen Punkt ab. Auch dem TSV Großen-Linden gelang mit dem 2:

0 beim FC TuBa Pohlheim II ein zwar nicht unmöglicher, aber doch etwas überraschender Erfolg. Weiterhin sehr gut im Rennen ist auch der VfR Lich, der klar und deutlich mit 3:0 gegen die FSG Garbenteich/Hausen gewann. Beim Staufenberger 6:2-Auswärtserfolg in Biebertal glänzte indes Daniel Stein mit einem lupenreinen Hattrick. Dagegen gab es beim Derby-1:1 zwischen der FSG Horlofftal und der FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen mit der schweren Verletzung von Gästespieler Nico Trauden, der im Krankenwagen abtransportiert werden musste, einen traurigen Höhepunkt des Spieltages.

TSV Lang-Göns II - Eintracht Lollar 0:0: In einer zunächst ausgeglichenen Partie entwickelte die Eintracht in der Schlussphase der ersten Halbzeit eine Druckphase, in der Gästespielertrainer Ufuk Ersentürk Pech bei einem Lattentreffer hatte (40.). Und bei einem Ersentürk Kopfball war nur eine Minute später TSV-Keeper Marlon Weiß zur Stelle. Im zweiten Durchgang zeigte sich Lollar meist feldüberlegen, blieb aber für TSV-Konter anfällig. Gästeakteur Paul Mittnacht wurde in der 63. Spielminute im letzten Moment noch geblockt, ehe Weiß gleich zweimal gegen Sergej Maro parierte (70., 81.). Schließlich flog auch ein Freistoß von Haydar Kilic in der Schlussminute am TSV-Gehäuse vorbei, sodass es beim torlosen Remis blieb.

FC TuBa Pohlheim II - TSV Großen-Linden 0:2 (0:0): Nach torloser erster Halbzeit sorgte Gideon Opoku-Antwi für die Führung der Gäste. Nach einer Roten Karte für einen der FC-Spieler (82.) war letztlich der Weg für den Großen-Lindener Filippo di Stani frei, um mit dem späten 2:0 endgültig alles klarzumachen.

FSG Biebertal II - SV Staufenberg 2:6 (0:2): Zunächst war die FSG gut im Spiel und hatte in den ersten zehn Minuten mehrfach die Chance, in Führung zu gehen, während die Gäste bei ihrer ersten Möglichkeit am Pfosten scheiterten (14.). Doch vier Minuten später gelang Agit Yumusak doch die Gästeführung. Die weiterhin gefährlichen Biebertaler verpassten den möglichen Ausgleich. Dann aber scheiterte der SV mit einem Strafstoß an FSG-Torwart Lars Mülich (27.). Kurz vor der Pause erhöhte Sven Iffland noch auf 2:0 (42.). Und nur drei Minuten nach Wiederanpfiff sorgte Daniel Stein für das 3:0, ehe derselbe Spieler auch zum 4:0 (50.) und 5:0 (69.) erfolgreich war. Immerhin verkürzte Jannik Crombach per Kopf auf 1:5. Auf der Gegenseite schloss erneut Yumusak ein beeindruckendes Solo mit dem Treffer zum 6:1 ab (86.), ehe Paul Sipmann den 2:6-Endstand erzielte (90.).

MTV 1846 Gießen II - FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf 2:1 (0:0): Nach der torlosen ersten Halbzeit gelang dem MTV nur sechs Minuten nach Wiederanpfiff der Führungstreffer, den Joshua Zaborowski erzielte. Doch hielt der Vorsprung lediglich eine Viertelstunde lang, ehe Justin Schmidt das 1:1 erzielte. Zehn Minuten vor Spielende brachte David Krüger die Heimelf mit einem Flugkopfball zur erneuten Führung. In der Schlussphase bot sich der FSG bei einem Freistoß noch die Chance zum Ausgleich; doch letztlich reichte es für die Gäste nicht mehr zum Punktgewinn.

FSG Horlofftal - FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen 1:1 (1:0): Nach perfekter Vorarbeit von Hweesh und Büttel erzielte David Volpp die frühe Führung der Heimelf (5.), die im weiteren Spielverlauf zu einer Reihe bester Torchancen kam. Schließlich aber ertönte auf der Gegenseite ein Elfmeterpfiff für die Gäste. Patrick Koch ließ sich diese Ausgleichschance nicht entgehen und beförderte die Kugel zum 1:1 ins Netz (70.). Nach 80 Minuten kam es in einem Zweikampf zur schweren Verletzung von Gästespieler Nico Trauden, was für Louis Hilse die Rote Karte zur Folge hatte. Nach langer Unterbrechung und Wiederaufnahme der Partie ergab sich für beide Teams keine spielentscheidende Szene mehr.

VfR Lich - FSG Garbenteich/Hausen 3:0 (2:0): Der VfR dominierte die Partie, während die Gäste versuchten, mit langen Bällen ihren gefährlichen Stürmer Flo Pinkl ins Spiel zu bringen. Doch die Licher kamen in der 35. Spielminute zur Führung, als sich Jonas Johannes einen verunglückten Freistoß der FSG erlief, Torwart Marcel Herr ausspielte und zum 1:0 einschob. Nur fünf Minuten später legte der Licher Elia Graf nach einer Ecke auf Jannik Jörg ab, der auf 2:0 stellte. Mit Beginn der zweiten Halbzeit investierten die Gäste dann mehr in ihr Offensivspiel, ohne dabei jedoch gefährlich zu werden. Die Heimelf haderte bei ihren Kontern mit den zahlreichen Abseitsstellungen, sodass das dritte Tor zunächst ausblieb. Als sich der Aufsteiger fünf Minuten vor dem Ende doch einmal durchspielte, führte ein Foul von Torwart Herr an Graf zum Strafstoß, den Jonas Johannes zum 3:0-Endstand im Tor unterbrachte.

SG Trohe/Alten-Buseck - SV Annerod 1:2 (0:2): Auf schwer bespielbarem Geläuf verlief die Anfangsviertelstunde ausgeglichen. Nach 22 Spielminuten parierte Torwart Leon Prediger den Schuss des Anneroders Lucas Smajek stark. Nachdem Nico Hahn (26.) aufseiten der SG sowie SVA-Spieler Gabriel Kourie in derselben Minute aussichtsreiche Möglichkeiten zur Führung vergaben, nutzte Maurizio Berti einen Abwehrfehler zum 1:0 für die inzwischen überlegenen Gäste (27.). Nur zehn Minuten später war erneut Berti Nutznießer eines gegnerischen Fehlers und schob zum 2:0 ins leere Tor ein. Nach durch Smajek vergebener Chance auf das 3:0 (57.), ließ auch Aziz Seck auf der Gegenseite eine gute Kopfballchance zum Anschlusstreffer aus (61.). Zehn Minuten vor dem Ende bescherte ein Befreiungsschlag SG-Spieler Vedat Kocas plötzlich die Möglichkeit zum 1:2, die dieser auch nutzte und damit eine für die Gäste unnötig spannende Schlussphase einleitete. Doch Torchancen entstanden keine mehr.

Türkiyemspor Gießen - FC Großen-Buseck 0:1 (0:1): In einer abwechslungsreichen Partie trumpften die Gäste mit großem Kämpferherz auf und trafen bereits nach 19 Spielminuten zum 1:0, als Oliver Ladach nach einem Eckball zur FC-Führung einköpfte. In der Folge rannte der Spitzenreiter an, während die Großen-Busecker mit Kontern gefährlich blieben. Das hatte wiederum zur Folge, dass beide Torhüter häufig im Mittelpunkt der Partie standen. Während Keeper Buba Sanneh einige Male das 2:0 der Gäste verhinderte, zeigte auch Jan Ribka auf der Gegenseite eine starke Torwartleistung und hielt somit den dreifachen Punktgewinn für sein Team fest.

FSV Fernwald II - TSV Allendorf/Lahn 9:0 (6:0): FSV-Trainer Alexandros Moundreas freute sich über eine gegenüber der 0:4-Niederlage in der Woche geglückten Wiedergutmachung seiner Truppe, die 90 Minuten lang ihren Gegner nie zur Entfaltung kommen ließ. Die logische Folge war ein klarer 9:0-Erfolg. Die Tore für den FSV erzielten Halim Gündogan (17., 29.), Ali Hassan (32.), Sükrü Gözenoglu (37., 41), Daniel Jung (Foulelfmeter, 43.), Leon Schönberger (70., 82.) und Lucas Rösler (86.).

Auch interessant