1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

SG Trohe pirscht sich heran

Erstellt:

gispor_0409_tro_050922_4c
Reine Kopfsache: Der Villinger Ole Hahn (rechts) im Duell mit Trohes Vedat Kocas. Foto: Bär © Bär

Gießen (rol). In der FußballKreisliga A Gießen mausert sich die SG Trohe/Alten-Buseck so allmählich zur Mannschaft der Stunde. Denn nach verpatztem Saisonstart (zwei Niederlagen und ein Remis) wurden nach dem 4:1-Erfolg über die FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen die letzten vier Partien allesamt gewonnen. Lohn des Erfolges ist der derzeitige vierte Rang.

Dagegen zählte für den SV Annerod nach zwei unentschiedenen Spielen in Folge lediglich das positive Ergebnis in der Partie gegen den TSV Lang-Göns II; Tim Raabe sorgte mit seinem Kopfballtor für den 1:0-Erfolg des SVA, der damit weiterhin fester Bestandteil der Spitzengruppe bleibt.

Mit einem knappen 5:4-Heimsieg über die FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf bleibt auch der FC TuBa Pohlheim II nah an der Spitzengruppe dran. Einen wichtigen, aber auch ungefährdeten 3:0-Sieg auf eigenem Platz fuhr Aufsteiger VfR Lich in der Begegnung mit dem TSV Allendorf/Lahn ein und bringt es nunmehr auf elf Punkte aus sieben Spielen. Beinahe erwartungsgemäß gelang Türkiyemspor Gießen mit dem 2:0 gegen den MTV 1846 Gießen II der Sprung zurück an die Tabellenspitze. Bereits zum fünften Mal in Folge blieb die Elf von Spielertrainer Barbaros Koyuncu ohne Gegentor. Mit einem klaren 3:0-Erfolg über den SV Staufenberg pirschte sich auch die FSG Horlofftal an die Spitzengruppe heran.

Gülec markiert Dreierpack

FC TuBa Pohlheim II - FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf 5:4 (4:1): Die FSG hatte den besseren Start und ging durch Florian Neumann nach zehn Minuten in Führung. Nach einer Viertelstunde Spielzeit glich Philipp Basmaci bereits aus. Gabriel Gülec sorgte nur fünf Minuten später für die erstmalige Führung der Heimelf. Zwei weitere Treffer von Gülec (28., 40.) führten nicht nur zu einer 4:1-Führung von TuBa, sondern auch zum Hattrick des Torschützen. Nach einer Stunde schien mit dem Tor von David Bulut zum 5:1 alles entschieden. Doch die Gäste steckten nicht auf und kamen durch Silas Turhan (85.), Christoph Gröbl (87.) und Timo Günzel (90.) noch zu einem knappen 4:5. Für mehr reichte es aber nicht mehr.

FSG Biebertal II - FC Großen-Buseck 1:5 (1:0): In der zunächst hitzig geführten Partie wurde FSG-Spieler Sven Fischer im FC-Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte René Willershausen sicher zur Biebertaler 1:0-Führung (16.). In der Schlussphase der ersten Halbzeit konnte sich FSG-Torwart Tom Rustler einige Male auszeichnen und hielt so die Führung seines Teams fest, das selbst wenig Durchschlagskraft im Angriffsdrittel zeigte.

Die zweite Hälfte dominierten die Gäste von Beginn an. Und so glich Henrik Stein nach einer Ecke zum 1:1 aus (63.), ehe Tobias Rosenzweig eine Flanke aus dem Halbfeld zum 2:1 für den FC über die Torlinie köpfte (69.). Nur eine Minute später verhinderte FSG-Verteidiger Lukas Rink das 1:3, als er auf der Torlinie klärte. Doch mit den Treffern von Fabrizio Golze (75., 77.), erneut Rosenzweig (77.) sowie Kai Uwe Siering (88.) landete der FC einen klaren 5:1-Erfolg.

SV Annerod - TSV Lang-Göns II 1:0 (0:0): Auf schwierigem Geläuf vereitelte Gästekeeper Rocco Aiello mit einer Blitzreaktion eine erste Großchance der Anneroder (8.). Die erste Offensivaktion des TSV setzte Julian Scherer knapp neben das Tor (25.), ehe auf der Gegenseite Taha Faysal mit seinem Freistoß etwas zu hoch ansetzte, um zum Erfolg zu kommen (30.). Schließlich rettete SVA-Torwart Jason Weiß mit sehenswerter Parade gegen Scherer und sicherte so das torlose Pausenergebnis (45.). Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte der SVA eine Schrecksekunde zu überstehen, als Dennis Ackermann auf der eigenen Torlinie klärte und somit die Gästeführung verhinderte (55.). Kurz darauf köpfte Tim Raabe einen Eckball zur SVA-Führung ein, die schließlich auch gleichbedeutend mit dem Endergebnis war. Es war ein schwer erkämpfter Sieg der Anneroder.

Bissiger VfR, harmloser TSV

VfR Lich - TSV Allendorf/Lahn 3:0 (2:0): Bereits in der ersten Halbzeit hatte der VfR Lich mehr Ballbesitz, während der TSV offensiv nur wenig hinbekam. Das frühe 1:0 durch Nico Hoffmann (8.) stellte Jonas Johannes eine halbe Stunde später auf 2:0, nachdem ihm Marius Spohn aufgelegt hatte. Das Bild blieb auch im zweiten Durchgang unverändert. So blieben die Licher Versuche von Elia Graf (47.) und Leon Stein (68.) noch unbelohnt, ehe eine abgerutschte Flanke von Louis Gehrmann zum 3:0 im TSV-Tor einschlug (75.). Die Gäste blieben auch weiterhin offensiv wirkungslos, während die Gastgeber durchaus zur einen oder anderen Gelegenheit mehr kamen, ohne hierbei zu weiteren Treffern zu kommen.

SG Trohe/Alten-Buseck - FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen 4:1 (0:0): Über eine Stunde passierte vor beiden Toren so gut wie nichts, ehe Noah Zimmermann nach Doppelpass mit Vedat Kocas zur SG-Führung traf (62.). Nur drei Minuten später führte ein Ballverlust der Heimelf zum Ausgleichstor durch Jon Kaufmann. Dann parierte SG-Torhüter Jonas Pabst mit sehenswerter Parade einen 20-Meter-Schuss der Gäste (70.). Auf der Gegenseite flankte Nico Hahn auf Kocas, der technisch anspruchsvoll zum 2:1 für die Gastgeber traf. Und nach einem Foul an Kocas verwandelte Lukas Nicolai souverän zum 3:1 (85.). In der Nachspielzeit erhöhte erneut Kocas mithilfe eines weiteren Foulelfmeters auf 4:1 (90.+ 3).

Vom Kreidepunkt Richtung Heimsieg

Türkiyemspor Gießen - MTV 1846 Gießen II 2:0 (1:0): Vor knapp 100 Zuschauern gestaltete sich zunächst eine ausgeglichene Partie, in der es auf beiden Seiten zu guten Torchancen kam. Nach 34 Minuten verwandelte Sergen Rüzgar nach einem Foul an Onur Eker den fälligen Elfer zur 1:0-Führung für Türkiyemspor, das durch Osman Koyuncu und Tarkan Genc weitere gute Möglichkeiten ausließ, während der MTV durch Carlo Staudt und Marvin Habermann gute Ausgleichschancen liegenließ.

In der zweiten Halbzeit drehte der Gastgeber immer mehr auf und hatte durch Osman Koyuncu und Berkan Genc Pech bei Aluminium-Treffern. Schließlich schickte Rüzgar Spielertrainer Barbaros Koyuncu mit einem langen Pass auf die Reise, der so zum 2:0-Endstand traf (90.+4).

FSG Horlofftal - SV Staufenberg 3:0 (2:0): Diese Partie bestand wahrlich aus einer Torchancenflut für die FSG. Bereits in der Anfangsphase hätte dieses Spiel zugunsten der Heimelf entschieden sein müssen. Jannis Büttel (1., 20.), Marlon Parr (4., 6., 7.) und Benedict Müll (15.) boten sich zum Teil beste Möglichkeiten, ehe die Gäste bei einem Lattenroller durch Agit Yumusak nicht allzu weit von der Führung entfernt waren (24.). Doch schließlich gelang Diaa Hweesh nach Vorlage von David Volpp die hochverdiente Führung der Seum-Elf (28.), die nach einem vermeintlichen Foul an Büttel gerne einen Elfmeter gehabt hätte (34.). Dennoch reichte es auch zum zweiten Treffer, als Philipp Kalbfleisch mit einem Heber in den Winkel zum 2:0 erfolgreich war (41.).

Und auch im zweiten Durchgang boten sich den Gastgebern viele Gelegenheiten, das Ergebnis klarer zu gestalten. So vergab Parr drei weitere Torchancen (46., 68., 70.), ehe die Staufenberger bei einem Pfostenschuss durch Cengiz Oktay beinahe auf 1:2 verkürzt hätten (65.). 19 Minuten vor Schluss bediente Innenverteidiger Marvin Stein Mannschaftskollege Büttel, der schließlich zum hochverdienten 3:0-Endstand einnetzte.

Auch interessant