1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Sieg über Wizards: Rackelos beenden Negativtrend

Erstellt: Aktualisiert:

gispor310122-rackelos-zi_4c
Mit purem Willen tankt sich Viktor Ziring durch die gegnerischen Reihen durch. Mit Erfolg: Die Rackelos bezwingen Karlsruhe. © Schepp

Die Gießen 46ers Rackelos melden sich mit einem 104:83-Sieg über Karlsruhe im Playoff-Rennen der 2. Basketball-Bundesliga ProB zurück.

Gießen (cnf). Die Gießen 46ers Rackelos haben das Siegen noch nicht verlernt: Nach fünf Niederlagen in Folge meldete sich der heimische Vertreter in der 2. Basketball-Bundesliga ProB (Süd) am Sonntagabend in der Erfolgsspur zurück. Das Unger-Team setzte sich gegen die College Wizards Karlsruhe mit einem 104:83-Sieg durch und machte somit wichtige Punkte klar, um die Hoffnung auf eine diesjährige Playoff-Teilnahme doch noch am Leben zu halten.

46ers Rackelos - Wizards Karlsruhe 104:83

»Das war auch verdient. Wir hatten defensiv bis ins letzte Viertel gerade einmal 55 Punkte kassiert«, freute sich Rackelos-Co-Trainer Ivica Piljanovic über den Heimerfolg gegen den Tabellennachbarn.

Die Hausherren eröffneten die Begegnung mit einem 8:0-Lauf binnen der ersten drei Minuten und zeigten sich nicht nur defensiv gut eingestellt, auch offensiv erwischte die Lahnstädter Bundesliga-Reserve einen Sahnetag. Das machte sich bereits im ersten Durchgang, den die Heimmannschaft mit 29:19 (10.) für sich entschied, bemerkbar.

Gießen wahrte seinen Vorteil auch im zweiten Quarter, auch wenn das Spiel der Rackelos kurz vor der Pause offensiv etwas ins Stocken geriet. Dennoch flackerte auf der Anzeigetafel ein komfortabler 49.36-Zwischenstand (20.) zur Halbzeitpause.

Die Lahnstädter, die in dieser Sequenz immer wieder gut aus der Distanz trafen und in Sachen Drei-Punkte-Trefferquote am Ende auf insgesamt fast 50 Prozent kamen, dominierten auch das dritte Viertel klar (32:19).

Mit einem soliden 81:55-Punktepolster (30.) gingen die Gastgeber in den Schlussakt, wo sie einen Gang runterschalteten. So durften die Wizards die finalen zehn Spielminuten noch einmal mit 28:23 für sich verbuchen - in Gefahr geriet der deutliche Triumph der Rackelos aber nicht mehr.

»Nach den vielen Niederlagen ist die Freude natürlich groß, wenn man so hoch gewinnt«, freute sich Ivica Piljanovic über den gelungenen Auftritt des Gießener Farmteams, bei dem die beiden NBBL-Spieler Bardh Istrefi und Philipp Kreile ihr ProB-Debüt feierten.

Weiter geht es für die Gießen 46ers Rackelos mit einem Doppelspieltag am kommenden Wochenende: Am Freitagabend geht es zunächst gegen die Basketball Löwen Erfurt zur Sache, ehe am anschließenden Sonntag der FC Bayern München Basketball II auswärts wartet. Erneut zwei wichtige Partien für die Mittelhessen, um sich die Tür zur Aufstiegsrunde offenzuhalten.

Gießen 46ers Rackelos: Kreile, Ziring 14, Maruschka 2, Schneider 8, Göbel, Uhlemann 24, Amaize 9, Lischka 21, Scott 7, Istrefi 8, Baumgarten, Brach 11.

Auch interessant