1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Silber für das jüngste Duo

Erstellt: Aktualisiert:

gispor_2704_morsch_27042_4c
Weiterhin auf Erfolgskurs: Die Gießenerin lorena Morsch. © Morsch/Archiv

Gießen (uwei). Bei den deutschen Tischtennis-Meisterschaften der Jugend U18 gewann Lorena Morsch die Silbermedaille im Doppel. In Chemnitz spielte die 13-jährige Gießenerin zusammen mit der 12 Jahre alten Josephina Neumann (TSV Langstadt). Die beiden Mädchen bildeten dabei das jüngste Duo des Turniers, ließen sich aber nicht davon abhalten, mit drei 3:

0-Erfolgen problemlos das Halbfinale zu erreichen.

Hier trafen sie auf Koharu Itagaki (TSV Bad Königshofen) und Theresa Faltermaier (TSV Schwabhausen), die deutschen Doppel-Meisterinnen der Jugend 15. Bei dem Deutschland-Pokal vor zwei Wochen hatten Morsch/Neumann noch knapp das Nachsehen gegen Itagaki/Faltermaier. Diesmal gelang den Hessinnen ein überraschendes 3:0 und damit der Einzug ins Endspiel. In diesem ging es gegen Naomi Pranjkovic und Mia Griesel (SV Kolbermoor/TSV Lunestedt). Das favorisierte Duo musste zunächst einen 3:7-Rückstand ausgleichen, ehe es sich den ersten Satz sicherte. Durchgang zwei brachte erneut einen 7:7-Zwischenstand. Auch diesmal behielten Pranjkovic/Griesel die Oberhand und ließen danach keine Zweifel an ihrem Titelgewinn zu. Pranjkovic errang anschließend auch im Einzel die Goldmedaille. Griesel wurde als Solistin Dritte und gewann im Mixed mit Vincent Senkbeil (MTV Bledeln).

Auch in der Einzelkonkurrenz legte die für den TTC Staffel spielende Lorena Morsch sehr stark los und gewann ihre Gruppe mit drei Siegen. Dabei bezwang sie Lisa Wang (1. FC Saarbrücken), die mit ihrem Abwehrspiel eine »Angstgegnerin« von Morsch ist. Zudem gelang ihr ein Erfolg über die in der Gruppe auf Position eins gesetzte Melanie Merk. Sie tritt in der 2. Bundesliga für den TTC Langweid an und gehört mit einer 8:2-Bilanz zu den stärksten Spielerinnen des hinteren Paarkreuzes.

Die folgende K.-o.-Runde brachte für Lorena Morsch zwei weitere Übungseinheiten gegen Abwehrspielerinnen. Im Achtelfinale gab sie Denise Husung (Post SV Mühlhausen) mit 4:0 das Nachsehen. Durch diesen Sieg wurde Morsch zur bestplatzierten Hessin im Feld. Das Aus kam für sie unter den besten Acht gegen Lea Lachenmayer (Tischtennis Frickenhausen), die sich erst im Finale Pranjkovic geschlagen geben musste.

Den Mixed-Wettbewerb bestritt Lorena Morsch an der Seite von Luis Kraus (SV Kolbermoor). Mit ihm erreichte sie das Achtelfinale, in dem es dann eine Niederlage gegen die späteren Dritten Jele Stortz/Lleyton Ullmann (DJK Offenburg/TSV Sasel) gab.

Nach dem Gewinn des deutschen Einzel-Titels bei der Jugend 15, überzeugte Lorena Morsch nun auch in der höheren Altersklasse. »Sie und die Trainer waren sehr zufrieden mit dem Abschneiden«, berichtete ihre Mutter, Melanie Morsch. Die nächste Herausforderung lässt nicht lange auf sich warten. Am kommenden Wochenende startet Lorena Morsch bei einem internationalen Turnier im österreichischen Linz.

Auch interessant