1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Später Keller lässt Kinzenbach jubeln

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Bayer

gispor_0603_kll_070322_4c
Keinen Zweikampf gescheut: Die SG Kinzenbach feiert einen starken Rückrundenstart. © PeB

Kinzenbach. Zum Auftakt der Rückrunde der Fußball-Verbandsliga Mitte hat die SG Kinzenbach im Duell der Tabellennachbarn gegen den RSV Weyer einen 2:1-Erfolg gefeiert. Das Team von Trainer Oliver Dönges behauptete mit dem siebten Saison-Dreier Tabellenrang acht.

SG Kinzenbach - RSV Weyer 2:1

»In der ersten Halbzeit war ich defensiv zufrieden, hätte mir offensiv aber mehr Willen erwartet. In der zweiten Halbzeit haben wir uns das Heft phasenweise aus der Hand nehmen lassen. Aber es war unter dem Strich ein verdienter Sieg«, atmete SGK-Coach Oliver Dönges nach einer hektischen Schlussphase auf.

Im ersten Durchgang sahen die wenigen Zuschauer zunächst einen Abnutzungskampf, beide Torhüter hatten nur Routinearbeit zu verrichten. Schon in der sechsten Minute aber die gute Möglichkeit für die Gastgeber, in Führung zu gehen. Aber Nicolas Anker setzte nach seinem Sololauf frei vor dem RSV-Kasten das Leder neben das Tor. Die Gäste kombinierten in der Folge zwar flüssiger, brachten das Kinzenbacher Tor aber nicht in Gefahr. Auf der anderen Seite verpasste Timo Schmidt (26.) das 1:0, als sein Gewaltschuss an die Latte klatschte. Die Kinzenbacher entwickelten nun immer mehr Torgefahr, kurz vor der Halbzeit belohnte Ufuk Ersentürk sein Team mit der verdienten 1:0-Führung (43.). Gegen seinen satten Schuss hattes Weyers Keeper Marc Kohlhepp keine Abwehrchance.

Keeper Flechtner chancenlos

Die zweite Halbzeit war geprägt von hektischem Geschehen, vielen Fouls und ungenauen Aktionen. Die Gastgeber übernahmen direkt wieder das Kommando, und nach einem Ballverlust des RSV landete der Schuss von Henrik Keller (60.) nur knapp über dem Tor. In einer Drangphase der Gäste sorgte der eingewechselte Manuel Ulm für den 1:1-Ausgleich (74.), als er nach einer präzisen Flanke von Marvin Kretschmann SGK-Keeper Henrik Flechtner aus kurzer Distanz keine Chance ließ. In der 83. Minute die Entscheidung zugunsten der Hausherren: Nach einem Ballverlust der Gäste schaltete Ufuk Ersentürk schnell und spielte nach einem Doppelpass mit Hakan Gündör das Leder nach innen, wo Torjäger Henrik Keller mit seinem zwölften Saisontreffer zum 2:1 (83.) vollendete. In der Schlussminute verpasste Keller noch den Ausbau der Führung, als er nach einem Pass von Robin Sajonz allein vor dem RSV-Torwart vergab.

Kinzenbach: Flechtner - Yildirim, Yener, Anker, Jörg, Schmidt, Ersentuerk (87. R. Sajonz), Ried, Güngör, Akin, Keller.

Weyer: Kohlhepp - Orani, Sawall, Pfeiffer, Schutzbach (65. Becker), Seibel, Schmidt, Kissel, Petri (71. Ulm), Stillger, Kretschmann.

Tore: 1:0 Ersentürk (43.), 1:1 Ulm (74.), 2:1 Keller (83.). - Schiedsrichter: Eick (Alsfeld). - Zuschauer: 80.

Auch interessant