1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Später Punkt für Männerturner

Erstellt: Aktualisiert:

gispor_1204_mtv_110422_4c
Luftduell mit viel Power: Michel Winter (links, MTV) gegen Evgenji Priebe. © Bär

Rabenau (mol). Die SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen hat den ersten Sieg des Jahres 2022 in der Gruppenliga Gießen/Marburg auf den letzten Drücker verpasst. Dabei wandelte das Team von Trainer Dennis Frank einen 0:1-Rückstand in der Schlussphase in einen 2:1-Vorsprung um, das letzte Wort hatte in einem Sportkreisduell aber der MTV 1846 Gießen.

In Minute 91 sorgte Simon Groos für den 2:2 (0:0)-Endstand und damit dafür, dass die personell gebeutelten Universitätsstädter nun auch im vierten Spiel in Serie ungeschlagen bleiben.

SG Kesselbach/O./A. - MTV 1846 Gießen 2:2

»Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit nicht unsere Leistung abrufen können und erst in der zweiten angefangen, Fußball zu spielen. Letztlich haben wir uns selbst zuzuschreiben, dass wir die Partie nicht gewonnen haben. Aber auch wenn der Zeitpunkt natürlich glücklich ist, hat sich der MTV diesen Zähler hier durchaus verdient«, berichtete ein dennoch enttäuschter KOA-Sprecher Martin Rühl nach dem spät noch verspielten Erfolg.

Insgesamt sahen die 85 Zuschauer auf dem Rasenplatz in Odenhausen eine doch arg durchwachsene erste Halbzeit, der die großen Höhepunkte völlig fehlten. Die Gastgeber kamen überhaupt nicht ins Spiel und offensiv nicht zur Geltung, während die Männerturner doch deutlich mehr von der Partie hatten. Abschlüsse waren zwar vorhanden, die für Sascha Radtke, der für Jan Dühring zwischen die Pfosten rücken musste, aber kein Problem darstellten.

Schneller Gegenschlag

Fahrt nahm die Partie dann nach dem Wechsel auf, als sich René Nicklas direkt die dicke Chance zum 1:0 bot, doch freistehend brachte der KOA-Angreifer die Kugel nicht an MTV-Keeper Christian Thomas (47.) vorbei. Und so schlugen praktisch im Gegenzug die Gäste zu, per Sonntagschuss gelang Luca Dreyer (49.) die Führung.

Doch die Frank-Elf ließ sich davon nicht beirren, erarbeitete sich nun ein klares Übergewicht und kam nach 74 Minuten zum Ausgleich, als Bastian Krug am langen Pfosten eine Freistoßflanke von Leon Weiss zum 1:1 einnickte. Und mit der Euphorie des Ausgleichs legte KOA direkt nach, nur fünf Minuten später schloss Ardian Krasniqi eine tolle Kombination cool mit einem Schuss ins lange Eck ab - 2:1 (79.).

Nun standen die Zeichen auf Heimsieg, zumal die Frank-Elf auch zunächst überlegen blieb. Eine doch recht harte Gelb-Rote Karte für Sven Herzberger (87.) war dann aber nochmal das Zeichen für die MTV-Schlussoffensive, die dann in der Nachspielzeit belohnt wurde. Nach schönem Zusammenspiel war es am Ende Simon Groos, der zum 2:2 einschoss und der Delle-Elf einen späten, aber nicht unverdienten Punkt rettete.

SG Kesselbach/O./A.: Radtke - Priebe, Bastian Krug. Herzberger, Zuhric, Feldbusch, Haak, Wiegel, Weiss, Sen, Nicklas.

MTV 1846 Gießen: Thomas - Dreßler, Kaplan, Träger, Lockenvitz, Wagner, Michel Winter, Tobias Winter, Michel Winter, Dreyer, Groos, Iyasere.

Schiedsrichter: Rohrbach (Niederaula). - Zuschauer: 85. - Tore: 0:1 Dreyer (49.), 1:1 Bastian Krug (74.), 2:1 Krasniqi (79.), 2:2 Groos (90.+1). - Gelb-Rote Karte: Herzberger (87.).

Auch interessant