1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Spiel mit viel Brisanz

Erstellt: Aktualisiert:

Oberkleen (mol). Im Wechsel zwischen ausgetragenen und ausgefallenen Partien versucht die HSG Kleenheim-Langgöns in der 3. Frauenhandball-Liga am Wochenende, weiter an ihrem Spielrhythmus zu arbeiten. Nach dem klaren Derbysieg gegen Lumdatal (28:15) wollte die Truppe von Trainer Martin Saul den Schwung eigentlich mit in das Auswärtsspiel in Leverkusen nehmen, das dann aber wegen positiver Coronafälle beim Gegner abgesagt werden musste.

Daher wartet am Samstagabend (19 Uhr) nun ein weiteres Heimspiel auf die Kleebachtalerinnen, das zugleich ein Hessenderby gegen die HSG Gedern/Nidda bereithält. Und rein tabellarisch ist die Partie zudem von großer Bedeutung.

HSG Kleenheim - HSG Gedern/Nidda (Samstag, 19 Uhr): Platz sechs, der den sicheren Klassenerhalt bedeuten würde, ist für Kleenheim/Langgöns aktuell fünf Punkte entfernt. Vier Zähler vor der Saul-Truppe auf Platz sieben liegt Gedern/Nidda, weshalb sich die Gastgeberinnen mit einem Heimsieg bis auf zwei Punkte heranarbeiten könnten. »Von der Tabelle her birgt das Spiel eine gewisse Brisanz, zudem ist es ob der geografischen Lage praktisch ein weiteres Lokalderby für uns. Wir freuen uns auf das Spiel und wollen unseren Aufwärtstrend fortsetzen«, so SGK-Coach Saul, der mit seinem Team bei 3:1 Punkten zuletzt zweimal ungeschlagen blieb.

In Wellentälern verläuft dagegen die Saison des ehemaligen Zweitligisten, der sich nach schwachem Saisonstart gegen Ende des vergangenen Jahres Stück für Stück nach oben kämpfte. Auch der Start ins neue Jahr glückte dank eines klaren 28:23-Erfolges gegen den Tabellendritten Fortuna Düsseldorf. Doch ausgerechnet das so wichtige »Vier-Punkte-Spiel« gegen Wülfrath am vergangenen Samstag ging in eigener Halle mit 26:29 verloren, wodurch der Kontrahent in der Tabelle vorbeiziehen konnte.

Das unerwartet spielfreie letzte Wochenende nutzte Kleenheim-Langgöns, um an weiteren Stellschrauben zu drehen. »Wir haben ein wenig trainiert, aber gleichzeitig auch Kraft getankt. Wir haben das Hinspiel verloren, deshalb wird das am Samstag sicherlich keine leichte Aufgabe für uns«, betont Saul. Dieser kann personell weitgehend aus dem Vollen schöpfen. Einzig Rückraumspielerin Elena Schuch fehlt verletzungsbedingt.

Auch interessant