1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

»Spielen zu kompliziert«

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (mol). Die SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen kommt im neuen Jahr in der Fußball-Gruppenliga noch nicht in Schwung. Nach der 0:2-Auftaktniederlage bei der SG Eschenburg musste sich das Team von Dennis Frank auch beim FC Ederbergland II mit 1:2 (0:1) geschlagen geben und wartet damit 2022 nach wie vor auf den ersten Punktgewinn. Durch den Heimerfolg schob sich die nun punktgleiche Verbandsliga-Reserve zudem in der Tabelle an den Lumdatalern vorbei.

FC Ederberlang II - SG Kesselbach/O./A. 1:2

Unzufrieden mit dem Auftritt seiner Mannen zeigte sich im Anschluss der Trainer der heimischen Dreier-SG nicht nur ob der Niederlage. »Es ist einfach unheimlich ärgerlich, solche Spiele zu verlieren, da der Gegner uns hier sicherlich nicht in Grund und Boden gespielt hat. Ederbergland war aggressiv und hat solide gespielt, was leider gereicht hat, um uns zu besiegen. Wir hatten sicherlich mehr vom Spiel, aber uns fehlen insgesamt die Basics. Wir spielen zu kompliziert und wollen die schönen Dinge machen, statt erst einmal über den Kampf in die Partie zu kommen. Das war eigentlich immer unser Ansatz und da müssen wir auch schleunigst wieder hinkommen, wenn wir punkten wollen«, fand KOA-Coach Frank klare Worte.

In der Tat waren die Gastgeber in Battenberg von Beginn an bissiger, ohne sich dadurch allerdings Chancenvorteile erarbeiten zu können. Dementsprechend ging es auch torlos in die Kabinen. Kurz nach der Pause ging der FCE dann aber mit 1:0 in Führung, weil David Immel (50.) ein »ganz krummes Ding« losließ, das sich über Kesselbachs Keeper Jan Dühring hinweg ins Netz senkte.

Im Anschluss an den Rückstand war KOA dann wesentlich griffiger und gut in der Partie, agierte im vorderen Spielfelddrittel aber zu umständlich. Chancen, die sich dennoch ergaben, wurden zudem nicht genutzt. Nachdem Frank auf Dreierkette umgestellt hatte und der Partie mit einer offensiven Ausrichtung noch eine Wende geben wollte, fuhren die effektiven Ederbergländer einen schulbuchmäßigen Konter und erhöhten durch Hannes Schneider (84.) vorentscheidend auf 2:0. Zwar gelang Ardian Krasniqi nur zwei Minuten später der 1:2-Anschlusstreffer, der Ausgleich sollte in der Schlussphase aber nicht mehr gelingen.

FC Ederbergland II: Hollenstein - Mohr, Celik, Dienst, Paul, Wolf, Guntermann, Schneider, Immel, Atakan, Altmann.

SG Kesselbach/O./A.: Dühring - Priebe, Bastian Krug, Herzberger, Yildirim, Feldbusch, Weiss, Müller, Sen, Nicklas, Krasniqi.

Schiedsrichter: Henry (Freienhagen). - Zuschauer: 70. - Tore: 1:0 Immel (50.), 2:0 Schneider (84.), 2:1 Krasniqi (86.).

Auch interessant