1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Spitzenreiter!

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (cnf). Zumindest vorerst haben sich die Gießen Pointers Rang eins in der 1. Basketball-Regionalliga Südwest geschnappt. Wobei natürlich zu beachten ist, dass der bisherige Primus MTV Stuttgart zwei Partien weniger absolviert hat. Dennoch: Am Sonntagnachmittag lieferten die Lahnstädter eine Gala-Vorstellung ab und bezwangen die BBU Ulm mit 100:

58. Damit machten die Gießener - nach dem 91:76-Erfolg bei den Sunkings Saarlouis zwei Tage zuvor - ein aus ihrer Sicht optimales Basketball-Wochenende perfekt.

BBU Ulm - Gießen Pointers 58:100

»Das war ein super Spiel, wir haben eine unserer besten Saisonleistungen gezeigt«, schwärmte Pointers-Headcoach Daniel Dörr von der Darbietung seiner Schützlinge. Die Gäste dominierten das Geschehen von Beginn an und leisteten sich über 40 Spielminuten kaum eine Schwächephase. Offensiv und defensiv zeigten sie sich hervorragend eingestellt gegenüber der jungen Ulmer Garde. »Wir waren ready und aggressiv - trotz des Spiels am Freitag und der langen Anfahrt«, betonte Dörr, dessen Farben nach dem ersten Quarter bereits eine 27:12-Führung innehatten. Auch im zweiten Durchgang agierten die Pointers dominant und zwangen die Heimmannschaft immer wieder zu Ballverlusten: Am Ende des Spiels bezifferte sich die Anzahl der Ulmer Turnover auf satte 23. Zum Vergleich: Gießen ließ sich lediglich sieben Mal den Ball abluchsen.

Nach dem Pausentee (26:50, 20.) machte das Dörr-Team da weiter, wo es zuvor aufgehört hatte, und sicherte sich auch den dritten Abschnitt (18:26) souverän. Der Drops war schon lange gelutscht, nichtsdestotrotz machten die Pointers den Gastgebern auch im letzten Quarter (14:24) keine Geschenke. Gleich fünf der neun mitgereisten Akteure - die diesmal alle Einsatzzeiten erhielten und jeweils mindestens 13 Minuten absolvierten - kamen am Sonntag auf ein zweistelliges Scoring.

Gießen Pointers: Maruschka 12/1, Wiegard 21/3, Rostek 1, Njie 6, Kenntemich 24/5, Baumgarten 2, Miller 22, Lischka 10, Aniol 2.

Auch interessant