1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Spitzenspiel an Mittelhessen

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (cnf). Die heimischen Jugend-Bundesliga-Teams kamen amWochenende zu gemischten Resultaten. Die NBBL-Junioren (U19) der Basketball Akademie Gießen 46ers warten auch nach dem sechsten Saisonspiel auf ihren ersten Sieg und unterlagen dem FC Bayern klar mit 49:87.

Besser lief es für die Gießener JBBL-Auswahl (U16), die im Hessen-Derby die White Wings Hanau Juniors mit 76:50 bezwangen und somit ihren dritten Erfolg in der Relegations-Gruppe 3 feierten. Einen knappen Erfolg im WNBL-Spitzenspiel (U18) bei den Rhein-Main Baskets machte das Team Mittelhessen klar, das auswärts mit 64:59 triumphierte und somit ungeschlagen bleibt.

WNBL (Vorrunden-Gruppe Mitte): Rhein-Main Baskets - Team Mittelhessen 59:64 (25:29): Die personell angeschlagenen Gäste lieferten sich über weite Strecken ein enges Duell mit den bis dato ungeschlagenen Baskets. Nach zwei ausgeglichenen Auftaktvierteln (14:13; 11:16) lag das Team von Coach Ralf Römer zur Pause knapp mit 29:25 (20.) in Front.

Im dritten Quarter setzten sich die Mittelhessinnen kurzzeitig auf 41:28 (24.) ab, die Heimmannschaft kämpfte sich im Schlussakt allerdings noch einmal zurück 57:58 (38.). In der Crunch-Time agierte das Römer-Team jedoch taktisch clever und zeigte eine sichere Wurfhand von der Freiwurflinie. »Wir haben heute ganz gut verteidigt«, so Ralf Römer.

Team Mittelhessen: C. Horvath 9, Herzberger 2, Schmadel 7/1, Mevius 24/4, Müller 2, Villwock 11, N. Horvath 9, Koszewski.

JBBL (U16, Relegationsgruppe 3): Basketball Akademie Gießen 46ers - White Wings Hanau Juniors 76:50 (36:29): Das erste Quarter (17:16, 10.) gestaltete sich ausgeglichen, wobei Gießen noch größere Probleme mit dem starken Gäste-Pointguard Eren Yildiz (20 Punkte) hatte. »Den hatten wir anfänglich noch nicht ganz unter Kontrolle und haben etwas zu ängstlich agiert«, resümierte Akademie-Coach Marcus Krapp.

Nach und nach stabilisierten die Mittelhessen allerdings ihre Verteidigung und wurden zudem offensiv von Till Heyne, der es mit 26 Zählern auf eine persönliche Saison-Bestleistung brachte, getragen. So setzte sich Gießen im zweiten Viertel erstmals ab und führte zur Pause mit sieben Zählern.

Richtig deutlich machte es das Krapp-Team im nachfolgenden dritten Abschnitt (16:8), in dem den Lahnstädtern einige Ballgewinne glückten. »Danach haben wir das gut zu Ende gespielt«, so Krapp, der sich freute: »Endlich haben wir mal einen Gegner auf 50 Punkten gehalten.«

Basketball Akademie Gießen 46ers: Heyne 26/3, Mehovic 18, Mann 15, Strobl 6/1, Klingelhöfer 5, Hegele 2, Keilmann 2, Brodt 2, Thormeier, Noyal.

NBBL (Hauptrunden-Gruppe A Süd): Basketball Akademie Gießen 46ers - FC Bayern München Basketball 49:87 (14:43)

Basketball Akademie Gießen 46ers: Bergmann 11, Döntgens 11, Herget 7, Andrews 5/1, Chromik 4, Burghard 3/1, Kreile 2, Sann 2, Göbel 2, Kohl 2, Sucke, Lindenstruth.

Auch interessant