1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Spitzenteam bestens geärgert

Erstellt:

Wiesbaden (mol). Die U23 des TV Hüttenberg hat sich bei einem Topteam der Männerhandball-Oberliga Hessen zwar teuer verkauft, am Ende aber die achte Saisonniederlage einstecken müssen. Bei der HSG Breckenheim/Wallau/Massenheim hieß es am Sonntag nach 45 Minuten 17:17-Unentschieden, am Ende trug der Tabellendritte aber wie im Hinspiel (25:22) noch den Sieg davon und behielt diesmal mit 25:

21 (12:13) die Oberhand.

HSG Breckenheim - TV Hüttenberg U23 25:21

»Wir haben im Kollektiv gut gespielt, vor allem in der ersten Halbzeit, in der wir fast immer vornelagen. Am Ende waren es dann ein paar Fehlwürfe zu viel und die fehlenden Wechselmöglichkeiten, dadurch hat es gegen eine erfahrene Mannschaft dann einfach nicht gereicht«, resümierte TVH-Coach Dirk Happel, der neben Aron Nandzik auch auf Nicolai Martin und Kaspar Krauhausen verzichten musste.

Die Gäste waren zu Beginn hellwach und lagen beim 5:3 (8.) durch Linkshänder Simon Dahlhaus in Führung. Zwar konnte die Dreier-HSG nach einer knappen Viertelstunde ausgleichen (7:7, Treber), doch die Happel/Spengler-Truppe eroberte die Führung schnell zurück (10:8, 9.). Bis auf 13:10 konnten die Mittelhessen nach einem Tor von Jannis Wrackmeyer davonziehen, ließen Breckenheim bis zur Pause aber aufschließen (12:13).

Nach dem 17:17 (45.) kippte die Partie allerdings, da die Defensive der Gastgeber um den starken Torhüter Sebastian Schermuly den Hüttenbergern bis zur 54. Minute nur noch einen weiteren Treffer gestattete. So konnte sich Breckenheim in dieser Phase auf 22:18 absetzen und damit für die Vorentscheidung sorgen.

Breckenheim: Schermuly, Quandt - Buckel (4), Schäffter (1), Crecelius (1), Treber (2), Göttert, Gottron, Fuhrig (2), Walter, Botzenhardt (2), Lorenz (4), Teuner (9/4).

Hüttenberg: Rüspeler (1), Herrmann. Machleit - Stankewitz (1), Naumann, Schäfer (1), Knorz, Lins (3), Uth (2), Dahlhaus (1), Wrackmeyer (8/2), Bährens, Rüpprich (1), Tietböhl (3).

Schiedsrichter: Kerth/Knodt (Erfelden) - Zuschauer: 140 - Zeitstrafen: drei (Crecelius, Göttert, Lorenz) - drei (Uth, Bährens, Tietböhl) - Siebenmeter: 5/4 - 3/2.

Auch interessant