1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Städele stellt Weichen auf Sieg

Erstellt: Aktualisiert:

Heuchelheim (mol). Nach der Niederlage unter der Woche im Nachholspiel beim VfL Biedenkopf (1:2) sind die TSF Heuchelheim in der Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Dabei musste das Team von Daniel Marx und Yannik Pauly am Sonntagnachmittag gegen den Tabellenvorletzten SV Emsdorf harte Arbeit verrichten, ehe unter dem Strich aber ein verdienter 2:

0 (1:0)-Heimerfolg zu Buche stand.

TSF Heuchelheim - SV Emsdorf 2:0

»Die Gäste haben hier kämpferisch alles in die Waagschale geworfen und uns das Leben wirklich schwer gemacht. Unter dem Strich geht der Sieg aber doch in Ordnung, da wir mehr vom Spiel hatten und auch die Mehrzahl an klaren Torchancen«, berichtete ein zufriedener TSF-Sprecher nach dem zwölften Saisonerfolg.

Die Gastgeber bauten früh in der Partie Druck auf und belohnten sich dafür auch mit dem schnellen 1:0, das Davon Ferdek alleine vor SVE-Keeper Philip Schmidt bereits nach neun Minuten gelang.

Nur wenig später hätte Nils Schmidt (13.) auf Ferdek-Vorlage nachlegen können, verzog allerdings. Danach machten auch die kampfstarken Emsdorfer auf sich aufmerksam, gegen Daniel Marczoch (20.) verhinderte Heuchelheims Torhüter Dorian Balser den Ausgleich. Auch Jonas Claes (38.) hatte noch einen Abschluss zu bieten, der letztlich aber keine große Gefahr darstellte.

Nach der Pause wollte die Marx/Pauly-Truppe schnell den zweiten Treffer erzielen und damit für die Vorentscheidung sorgen. Doch weil Lorenz Krah eine »Alu-Allergie« entwickelte, erst per Kopf nach einer Ecke (49.) und wenig später per Fuß (53.) nur den Pfosten traf, blieb es bis weit in die zweite Hälfte hinein knapp.

Dann war es der eingewechselte Nico Städele (72.), der nach Ferdek-Assist das 2:0 besorgte und damit die Weichen endgültig auf Heimsieg stellte. So schaukelten die Weiß-Blauen den Vorsprung dann am Ende souverän über die Zeit und untermauerten den vierten Tabellenplatz.

Heuchelheim: Balser - Mattig, Krah, Schäfer, Lotz, Mehari (74. Klan), Mengeler, Baier, Kiesswetter (60. Schmidt), Kaus (65. Städele), Ferdek.

Emsdorf: Philip Schmidt - Engelhardt, Müller (46. Krein), Pfeiffer, Sprenger (74. Otte), Fröhlich, Marczoch, Klaes, Rene Schmidt, Lauer, Fehrentz.

Schiedsrichterin: Hinrichs (Frankfurt). - Zuschauer: 100. - Tore: 1:0 Ferdek (9.), 2:0 Städele (72.).

Auch interessant